20. Juni 2007, Weltflüchtlingstag: Eine neue Generation des Friedens Jugend Eine Welt unterstützt den Wiederaufbau im Sudan

Wien (OTS) - Schätzungen des UNHCR zufolge befinden sich rund 40 Millionen Menschen auf der Flucht. Seit dem Jahr 2000 steht der 20. Juni im Zeichen der Millionen Menschen, die aufgrund zahlreicher bewaffneter Konflikte, Unruhen und Naturkatastrophen gezwungen werden, ihre Heimat zu verlassen. Der Weltflüchtlingstag würdigt ihren unbeugsamen Geist und Mut.

"Plötzlich vor dem Nichts zu stehen ist vermutlich eine der schlimmsten vorstellbaren Situationen. Daher gehört den Millionen Flüchtlingen in der Welt unsere Ermutigung, Unterstützung und unser Respekt!" sagt Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von Jugend Eine Welt.

Schwerpunktregion Sudan

Die mehr als 20 Jahre andauernden Unruhen im Sudan zwangen Millionen Menschen zu einem Leben auf der Flucht, in Unsicherheit und Armut. Jugend Eine Welt und seine PartnerInnen vom Don Bosco Network unterstützen mit ihrer Schwerpunktarbeit die neu entstehende Gesellschaft im ärmsten Land Afrikas.

"Die Kriegssituation hat sich endlich ein wenig entspannt. Es ist höchste Zeit, in die Entwicklung der Region zu investieren," erklärt Heiserer: "Die Herausforderung liegt vor allem darin, den Friedensprozess zu stärken und zu unterstützen. Und die von Krieg und Flucht zerstörten Leben der Menschen Schritt für Schritt wieder aufzubauen."

Rückfragen & Kontakt:

Kathrin Ivancsits
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01 879 07 07-34; Mobil: 0664 621 70 39
kathrin.ivancsits@jugendeinewelt.at
www.jugendeinewelt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JEW0001