Rübig: Fahrplan für Roamingverordnung endgültig fix

Eurotarif gilt für Neukunden ab dem ersten Tag

Brüssel, 15. Juni 2007 (ÖVP-PD) Der Umsetzungsfahrplan für die Neuregelung der Roamingtarife in der EU ist nun endgültig fix. Die Verordnung wird am 29. Juni im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und tritt am 30. Juni in allen Mitgliedstaaten unmittelbar in Kraft. „Für alle europäische Handykunden bedeutet das, dass ihre Telekomanbieter ihnen bis spätestens zum 30. Juli 2007 einen neuen Roamingtarif anbieten müssen, der für das erste Jahr unterhalb der beschlossenen Preisgrenzen von 49 Cent für aktive und 24 Cent für passive Anrufe liegt“, so der ÖVP-Europaparlamentarier und Chefverhandler des Europäischen Parlaments zur Roamingverordnung, Dr. Paul Rübig. ****

Wer jedoch garantiert noch früher in den Genuss eines günstigeren Tarifs kommen möchte, wechselt am besten den Anbieter. „Für Neukunden müssen die Telekomanbieter bereits ab dem Tag des Inkrafttretens der Regulierung, also ab 30. Juni, einen regulierten Tarif parat haben. Neukunden können also ab dem ersten Tag und binnen eines Tages den Eurotarif bekommen“, so Rübig weiter.

„Auf Grund der großen Anzahl von Handykunden in der EU wurde den Telekomanbietern eine Umstellungsfrist auf die neuen Tarife von einem Monat nach Kundenwunsch gewährt, um allzu große administrative Probleme zu vermeiden. Bei Neukunden hingegen ist diese Frist weder administrativ, noch technisch notwendig. Diese Bestimmung der Verordnung trifft daher auf Neukunden nicht zu, sondern nur auf bereits existierende Kunden der Betreiber", betont Rübig: „All das wird zu einem verstärkten Wettbewerb um neue Kunden und bessere Tarife führen - und genau das war ja auch Ziel dieser Verordnung."

Aber auch Kunden, die sich trotz Information und Angebot gar nicht mit ihrem Tarif beschäftigen wollen, bleiben nicht ungeschützt. „Wer sich bis Ende Oktober nicht aktiv für einen neuen Tarif oder ein Verbleiben in seinem alten Tarifmodell ausgesprochen hat, wird ab diesem Datum automatisch auf den Eurotarif umgestellt. Dadurch können wir als Gesetzgeber verhindern, dass uninformierte Kunden weiterhin ungerechtfertigt hohe Gebühren für Auslandsgespräche zahlen müssen“, sagte Rübig abschließend.

MEP Dr. Paul Rübig, Tel.: 0032-2-284-5749 (pruebig@europarl.europa.eu)

oder

Mag. Philipp M. Schulmeister, EVP-ED Pressestelle,
Tel.: 0032-475-79 00 21 (pschulmeister@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002