Wiener Grüne fordern Umverteilung für die Bildung

Wien (OTS) - In einem Mediengespräch am Freitag präsentierten Stadtrat David Ellensohn und die Schulsprecherin der Wiener Grünen, GR Susanne Jerusalem, ein Bildungspaket. Im Rahmen des Schwerpunktes "Umverteilen. Jetzt!" fordern sie 3 Milliarden Euro in die Bildung zu investieren. Jerusalem stellte dazu ein Programm vor, das sechs Punkte beinhaltet. Zu den Forderungen zählen u.a. die Rücknahme der Kürzungen im Schulbudget, das Recht auf einen kostenlosen Bildungs-Kindergarten, ein Reformpaket zu Gunsten derjenigen, die ihre Hauptschule ohne Abschluss verlassen, sowie ein ganztägiges kostenloses Schulangebot.

Finanziert werden soll die Umverteilung mit einer Angleichung der Vermögenssteuern an den OECD-Durchschnitt, bei der Österreich laut Ellensohn derzeit "Schlusslicht" sei. Auch Steuerprivilegien, wie etwa bei Aktiengewinnen oder Zinsgewinnen, sollen künftig abgeschafft werden. Um einen konkreten Finanzierungsplan bereitzustellen, wollen die Grünen in weiterer Folge Experten zur Diskussion einladen.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Diensthabender Redakteur
Tel.: 4000/81 081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021