AK Test: Mietauto kann Urlaubskassa zusätzlich belasten! (1)

Gewaltige Preisunterschiede für Leihauto in ein und derselben Urlaubsregion - Zahlung gleich bei Online-Buchung günstiger als Vor-Ort-Zahlung

Wien (OTS) - Wer für seinen Urlaub ein Leihauto bucht, kann draufzahlen. Die Preise für ein Mietauto in ein und derselben Urlaubsregion liegen gewaltig auseinander: bis zu knapp 250 Prozent! Das zeigt ein AK Test vom Mai über die Mietkosten für ein Auto in zwölf Urlaubsländern in Europa. Ein großer Brocken, der den Gesamtpreis er-heblich beeinflusst, ist die Personeninsassenversicherung. Achtung: Manchmal ist sie im Mietpreis enthalten, manchmal nicht. AK Tipp: Wer online bucht und gleich zahlt, kommt meist günstiger weg als bei Vor-Ort-Zahlung!

"Die Preisunterschiede bei den Mietautos sind bei den einzelnen Anbietern für ein und denselben Urlaubsort extrem", sagt AK Konsumentenschützer Harald Glatz. Wer sich Mallorca mit dem Auto ansehen möchte, muss beim Leihauto mit einer Preisdifferenz von 247 Prozent rechnen. Das günstigste Mietauto, ein Daewoo Matiz, kostet bei Holiday Autos 122 Euro inklusive Steuern und Versicherungen. 423 Euro "all inclusive" zahlen UrlauberInnen bei Hertz für den Peugeot 107.

Für ein Mietauto auf Malta orteten die AK Tester die kleinsten Differenzen. Ein Chevro-let Matiz von Budget kostet 158 Euro mit Versicherungen und Steuern, ein Suzuki Alto bei Hertz 304 Euro. "Das ist eine Differenz von 92 Prozent", rechnet Glatz vor.

"Ein Grund für die hohen Preisunterschiede liegt in der Personeninsassenversiche-rung", sagt Glatz, "der Mietpreis kann dadurch in die Höhe schnellen." So zahlen Urlaube-rInnen bei Holiday Autos für Mallorca einen Komplett-Mietpreis von 122 Euro pro Woche, wo die Versicherung schon drinnen ist. Bei Hertz kommen die Versicherungskosten von 60 Euro extra dazu. Aber auch bei den Selbstbehalten bei selbstverschuldeten Unfällen -Ausschlussmöglichkeit des Selbstbehaltes oder nicht - gibt es manchmal Differenzen.

Online-Buchungen sind in der Regel günstiger als Bezahlung vor Ort, zeigt der AK Test. So kostet zB die Online-Buchung mit sofortiger Bezahlung für ein Mietauto in Gran Cana-ria bei Avis um 15 Prozent weniger als bei Bezahlung vor Ort bei Wagenübernahme. Gegenüber dem Vorjahr gab es unterschiedliche Preisveränderungen. Während auf Malta, Ibiza, Mallorca und Larnaca die Preise bis zu drei Prozent sanken, stiegen die Preise in den anderen Urlaubsdestinationen bis zu fünf Prozent.

Die AK hat im Mai die Mietkosten für einen Pkw für eine Urlaubswoche Anfang August erhoben, wenn das Auto in Österreich gebucht wird. Angefragt wurden die kompletten Mietkosten inklusive Steuern und Versicherungen - Vollkasko-, Diebstahl- und Personen-insassenversicherung - und unlimitierte Kilometer bei Sixt, Budget, Avis, Hertz, Europcar, Thrifty Car, Sunny Cars, Holiday Autos. Ebenfalls erhoben wurden die Selbstbehalte bei selbstverschuldeten Unfällen und Diebstahl des Autos. Geprüft wurde für die Urlaubslän-der Malta, Ibiza, Mallorca, Larnaca, Antalya, Palermo (Sizilien), Korfu, Kos, Rhodos, Lis-sabon, Gran Canaria, Cagliari (Sardinien). (Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
tel.: (+43)664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002