VP-Meidling: Wir kämpfen seit Jahren gegen den Hubschrauberlärm

Politisches Hich-hack hilft niemandem weiter

Wien (OTS) - Sehr verwundert zeigt sich die Bezirksparteiobfrau
der ÖVP Meidling, Klara Steinberger, ob der Aussage der Bezirks-Grünen, die ÖVP wäre in der Frage des Hubschrauberlärms untätig gewesen.
"Offenbar vergessen manche Herrschaften, dass die ÖVP bereits 2006, nach langen Bemühungen und mit Unterstützung der Nationalratsabgeordneten Gabriele Tamandl, der jetzigen Staatssekretärin Christine Marek und der leider verstorbenen vormaligen Innenministerin Liese Prokop, erreicht hatte, dass die Hubschrauber in den Nachtstunden von Wiener Neustadt aus starteten", ärgert sich Steinberger.
Leider erfolgte diese Lösungsvariante nur probeweise.
"Aber anstatt eine politische Diskussion darüber zu starten wer was wann und wer nichts getan hat, schlage ich vor, dass alle politischen Bezirksparteien endlich an einem Strang ziehen und sich gemeinsam für die Sicherheit und Gesundheit der Meidlingerinnen und Meidlinger einsetzen. Denn darum geht es ja schließlich!", fordert die VP-Bezirksobfrau.

Erste, für die Bevölkerung positive, Meldungen gibt es bereits von Werner Senn, Chef der österreichischen Flugpolizei.
"Ich bin überzeugt, dass wir alle gemeinsam zu einer befriedigenden Lösung kommen, denn die Voraussetzungen für die Lebensqualität in unserem Bezirk zu schaffen, das ist die Aufgabe aller Bezirksvertreter", schließt Steinberger.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002