Häupl und Mailath präsentieren "Museum auf Abruf"

Wien (OTS) - Wien bekommt ein neues Museum. Das "Museum auf Abruf" wurde in den ehemaligen WIGAST-Räumlichkeiten in der Felderstraße direkt neben dem Rathaus errichtet. Auf einer Gesamtfläche von 1.500 Quadratmeter werden bisher "verstreute" Einrichtungen wie Museum, Artothek, Startgalerie und Depot unter einem Dach zusammengeführt.

Die Eröffnungsausstellung "Lange nicht gesehen" wird zur Gänze aus der Sammlung der Stadt Wien bestückt. Die Sammlung zeitgenössischer Kunst ist mit ihren 16.500 Werken eine der größten ihrer Art in Österreich. Mit prominenten KünstlerInnen von Siegrun Appelt bis Othmar Zechyr bietet sie einen repräsentativen Querschnitt heimischer Kunstproduktion seit 1951.

In einem Mediengespräch mit Bürgermeister Michael Häupl, Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und dem Leiter der Kulturabteilung, SR Dr. Bernhard Denscher, gibt es die Möglichkeiten, die neuen Räumlichkeiten und die erste Ausstellung zu besichtigen.

o Bitte merken Sie vor: Mediengespräch und Besichtigung Zeit: Dienstag, 19. Juni 2007, 11.30 Uhr Ort: Museum auf Abruf, Felderstraße 6-8 (gegenüber Rathaus)

Die VertreterInnen der Medien sind dazu herzlich eingeladen! (Schluss) rar

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000/81 175
E-Mail: rap@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009