Banken-Ausschuß: BUCHER zu Vranitzky: "Tag der Wahrheit"

Beim Engagement von Ex-Kanzler Vranitzky hat es keine Beratung als Gegenleistung gegeben"

Wien (OTS) - "Heute ist der Tag der Wahrheit. Heute wollen wir von Vranitzky erfahren, ob Flöttls Aussagen vor dem Banken-Ausschuss wirklich nicht mehr als "ein aufgewärmter Käsekuchen vom vergangenen September" sind. Wir werden in der heutigen Sitzung des Banken-Ausschusses diesen Käsekuchen auf alle Fälle aufwärmen", kündigte das BZÖ-Mitglied im Banken-Untersuchungsausschuß Abg. Josef Bucher an.

Flöttl habe nämlich bei seiner letzten Befragung im Ausschuß bestätigt, daß er andere Ex-Politiker als Consulter beschäftigt habe. Alle diese Berater hätten sehr wohl eine Gegenleistung erbracht. Nur beim Engagement von Ex-Kanzler Vranitzky habe es keine Beratung als Gegenleistung von diesem gegeben. "Die Beschäftigung Vranitzkys fand überdies zu einem Zeitpunkt statt, wo überhaupt keine Veranlassung mehr bestand, über die Einführung des EURO Informationen einzuholen", betonte Bucher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001