Weninger: SPÖ NÖ nimmt Einlenken der ÖVP NÖ bei Lehrstellenproblematik gerne zur Kenntnis

Lehrstellenmangel in NÖ immer noch dramatisch

SP. Pölten (SPI) - Trotz der derzeit sehr guten Konjukturlage ist die Situation am Lehrstellenmarkt und bei der Jugendarbeitslosigkeit weiterhin angespannt. So nahm die Zahl der Lehrstellensuchenden in NÖ zu, die der offenen Lehrstellen hingegen ab. Ende Mai 07 stehen somit 695 (+8,8 % zum Vorjahr) vorgemerkte Lehrstellensuchende 365 (-26 % zum Vorjahr) offenen Lehrstellen gegenüber. In den angeführten Zahlen sind die Jugendlichen, die in "Jugendausbildungs-Sicherungsgesetz" (JASG) Programmen untergebracht sind nicht mitgerechnet.

"Die SPÖ NÖ hat diese so dramatische Entwicklung schon vor Jahren erkannt und wichtige Lösungsvorschläge eingebracht. "Matura und Lehre" war und ist dabei ein wichtiger Vorschlag unter mehreren, die notwendig sind um allen Jugendlichen eine vernünftige Berufsausbildung zu ermöglichen," so Klubobmann und Wirtschaftsprecher der SPÖ NÖ Hannes Weninger in einer ersten Stellungsnahme auf die Aussendung von VP Klubobmann Schneeberger.

Weninger lädt Schneeberger ein auch andere Punkte auf die Tagesordnung zu setzten:
Die auf der Regierungsklausur in Linz beschlossene aber finanziell nicht bedeckte Verdoppelung der Lehrwerkstättenplätze muss von BM Bartenstein endlich umgesetzt werden. Für Niederösterreich würde das eine Aufstockung von 170 auf 340 Lehrwerkstättenplätze bedeuten. In jeder Bildungsregion soll eine Lehrwerkstätte entstehen um die Ausbildungsgarantie für die Jugendlichen bis 18 realisieren zu können.
Die Durchlässigkeit des Bildungssystems sollte angepasst werden, um für Personen mit Lehrabschlussprüfung den Zugang zu Fachhochschulen und Universitäten zu erleichtern.
Als weiteren wichtigen Punkt sieht Weninger den Lehrlingsausgleichfonds, der vor Jahren im NÖ Landtag beschlossen wurde, aber von den zuständigen Regierungsmitgliedern bis heute nicht umgesetzt wurde.

"Wer langfristig die Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen will, muss gerade in Zeiten sehr guter Konjunktur die entscheidenden Schritte setzten. Nutzen wir den Wirtschaftsboom um den Jugendlichen in Zukunft die Chancen bieten zu können, die sie benötigen. Vernünftige Initiativen, die unseren Positionen entgegenkommen, werden wir Sozialdemokraten dabei gerne unterstützen," so Weninger abschließend.

RH

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Tel: 0699/12333784
presse-noe@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005