ÖAMTC: 4-jähriges Kind von Hund gebissen - schwere Gesichtsverletzungen

Christophorus 15 flog Buben ins AKH nach Linz

Wien (OTS) - Fatal endete nach Informationen des ÖAMTC am Freitagabend der Besuch einer Familie auf einem Bauernhof in Niederösterreich: Ein Kind wurde von einem Hund gebissen.

Freitag kurz vor 19 Uhr wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 15 angefordert. Eine Familie aus Steinakirchen (Bezirk Scheibbs) war zu Gast auf einem Bauernhof in Nöchling (Bezirk Melk). In einem kurzen, unbeaufsichtigten Moment wurde der 4-jährige Sohn von einem Mischlingsrüden gebissen. Er erlitt schwere Verletzungen im Gesicht. Nach der Erstversorgung durch den ÖAMTC-Notarzt wurde der Bub ins AKH Linz geflogen.

(Schluss)
Gerhard Koch
9.6.2007

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0004