Lichentecker zu Steinadler-Abschuss: Barbarischer Akt im Nationalpark Kalkalpen

Maßnahmen von Umweltminister Pröll gefordert!

Wien (OTS) - "Der Abschuss und die Verstümmelung eines Steinadlers in Weyer ist ein barbarischer Akt der sehr deutlich aufzeigt wie groß der Handlungsbedarf ist. Naturschutz und damit auch der Schutz der Steinadler ist ein hohes Gut und muss in Österreich entsprechendes Gewicht bekommen", so Ruperta Lichtenecker, Naturschutzsprecherin der Grünen.

Die Bewusstseinsarbeit und die Kommunikation mit der Bevölkerung, um das Verständnis und die Akzeptanz für Nationalparks zu erhöhen, müsse wieder ernst genommen werden.

"Aus Grüner Sicht ist es zuwenig, Nationalparks als Hintergrund für Polit-PR-Fotos zu verstehen und sich ansonsten herauszuhalten. Bei Umweltminister Pröll bleibt der Naturschutz am Ende im luftleeren Raum zwischen hehren Absichtserklärungen und fehlender Akzeptanz hängen. Gefordert sind Taten, eine aufrechte Haltung im Naturschutz und die offensive Parteinahme für die Natur", so Lichtenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005