Platter: Werden Dienst-, Leistungs- und Spitzensport noch stärker als bisher fördern

Platter: "Körperliche Fitness ist ein wichtiger Teil des Erfolgs"

Wien (OTS) - "Die allgemeine Fitness unserer Polizistinnen und Polizisten ist eine wesentliche Grundvoraussetzung für den Erhalt der Sicherheit in unserem Land", so Innenminister Günther Platter. "Es ist daher wichtig, unseren Polizistinnen und Polizisten bestmögliche Voraussetzungen zu bieten, um Sport aktiv ausüben zu können. Das betrifft den Dienstsport genauso wie den Leistungs- und Spitzensport."

"Der Dienstsport wurde im Vorjahr in jenen Sportarten, die eine hohe Affinität zum Exekutivdienst haben, neu gestaltet", sagte Platter. Dienstsport kann nun in folgenden Sportarten ausgeübt werden:

  • (Rettungs-) Schwimmen
  • Selbstverteidigungssportarten
  • Ski alpin und nordisch
  • Radfahren / Mountainbiken
  • Leichtathletik
  • Ballsportarten
  • Turnen
  • Krafttraining

Dass diese Sportarten gerne angenommen werden, zeigt die Statistik: "In Tirol üben ca. 50 Prozent aller Polizistinnen und Polizisten regelmäßig Dienstsport aus. In den anderen Bundesländern sind es im Durchschnitt 40 Prozent. In Zukunft möchten wir diesen Wert weiter steigern", sagte Platter.

Sport ist für die Polizistinnen und Polizisten aus mehreren Gründen wichtig: "Es wird die körperliche Fitness und die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert, ein wichtiger Beitrag zur aktiven Gesundheitsvorsorge geleistet, Teamgeist gefördert und ganz wesentlich zur Stressbewältigung beigetragen. All diese Elemente sind für die erfolgreiche Ausübung des Polizeiberufs wichtig", sagte Platter.

Regelmäßig stattfindende Meisterschaften tragen dazu bei, die Polizistinnen und Polizisten noch mehr anzuspornen. In jedem Jahr finden eine Sommer- und eine Winter-Bundespolizeimeisterschaften statt. Die nächste Meisterschaft wird vom 19. bis 21. Juni 2007 in Wien ausgetragen. "Ca. 1.000 Polizeibeamte aus ganz Österreich haben ihre Teilnahme zugesagt. Diese hohe Zahl zeigt das große Interesse am Sport", sagte Platter.

Allen Mitarbeitern steht außerdem die Teilnahme an Seminaren im Bereich Fitness- und Gesundheitsförderung offen. Schwerpunkte dieser Seminare sind Trainingslehre (richtige Bewegung), Stressbewältigung und richtige Ernährung.

Neben dem Dienstsport möchte Platter aber auch den Leistungs- und Spitzensport stärker denn je fördern: bereits zu Wochenbeginn überreichte Innenminister Günter Platter Dienstverträge an acht neue Spitzensportler des Bundesministeriums für Inneres (BM.I) - u.a. an die Schisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern und Andreas Kofler. Die Sportler werden seit 1. Juni 2007 in einem eigenen Spitzensport-Kurs im Bildungszentrum der Sicherheitsexekutive in Salzburg zu Polizisten ausgebildet. Die Ausbildung erfolgt nach einem völlig neuem Modell, dauert vier Jahre und wird flexibel gestaltet, damit Training, Wettkämpfe und Unterricht vereinbart werden können.

Neben Morgenstern und Kofler werden auch Andreas Prommegger, Markus Schairer, Julian und Tobias Eberhard, Martin Stockinger und Susanne Moll ihre Ausbildung bei der Polizei nach dem neuen Modell beginnen. Thomas Morgenstern absolviert derzeit seinen Grundwehrdienst und wird mit 1. Oktober 2007 die Ausbildung beginnen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Pressesprecherin des Innenministers
Mag. Michaela Huber
Tel.: +43-(0)1-531 26-2010
michaela.huber@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
BM.I - Infopoint
Tel.: +43-(0)1-531 26-2488
mailto: infopoint@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001