Schabl: ÖVP kritisiert ihre eigene jahrelange Verschleppung der Pflegeproblematik

SPÖ sorgt für Lösung und zusätzliche finanzielle Unterstützung in der Pflege

St. Pölten, (SPI) - "Jahrelang verschleppte die ÖVP in der Bundesregierung die Lösung der Pflegedebatte und ließ Tausende Menschen und ihre Angehörigen in Unsicherheit und völlig allein. Die ÖVP hat zu verantworten, dass viele Betroffene keine andere Möglichkeit hatten, als sich illegaler Pflege zu bedienen. Erst mit einem sozialdemokratischen Ressortchef wurde nicht nur eine Lösung erarbeitet, sondern auch die dringend notwendigen zusätzlichen finanziellen Unterstützungen in die Wege geleitet. Wenn VP-Sobotka heute Kritik äußert so darf die Frage gestellt werden, wo denn seine Stimme in den vergangenen 7 Jahren zu hören war - nirgends! Sobotka kritisierte damit heute die jahrelange Verschleppung der Pflegeproblematik durch seine VP-Bundeskollegen und ihm selbst. Ebenso wurde mit den heutigen Aussagen wieder einmal klar dokumentiert, dass es der ÖVP nur um Parteipolitik, aber nicht um Lösungen geht", kommentiert Niederösterreichs Soziallandesrat Emil Schabl heutige Aussagen von VP-Sobotka.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0006