Alkohol: Erschwerter Zugriff für Kinder und Jugendliche

Kaiser befürwortet schärfere Kontrollen

Klagenfurt (SP-KTN) - Als Schritt in die richtige Richtung wertete heute KO Peter Kaiser die von Wissenschaftsminister Bartenstein ausgesendete Novelle. Somit sehe er eine langjährige SPÖ Forderung, die den Zugriff auf Alkohol für Kinder und Jugendliche erschwere, bestätigt.

Aufgrund jüngster Zwischenfälle von Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jungendlichen begrüße Kaiser eine Verschärfung der Gewerbeordnung durch die Ausweitung des Ausschankverbotes von Gasthäusern und Zeltfesten auf Supermärkte und Tankstellenshops. Wer demnach als Verantwortlicher seiner Ausweiskontrollpflicht nicht Folge leiste und hier gelte nur ein amtliches Dokument und kein Schülerausweis, habe mit Strafen bis zu 3600 Euro zu rechnen. Kaiser appellierte weiters an die Verantwortung und Vorbildfunktion all jener in der Öffentlichkeit stehenden Personen und forderte ein Überdenken im Zusammenhang mit öffentlichem Alkoholkonsum. Präventiv wäre durch Förderungen im Sport-, Kultur- und Freizeitbereich, der Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen besser zu kontrollieren, so Kaiser (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001