Kalina zu Eurofighter: ÖVP soll Darabos bei Verhandlungen unterstützen

Molterer muss ÖVP auf rot-weiß-roten Kurs bringen

Wien (SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina fordert die ÖVP auf, endlich Verteidigungsminister Darabos bei den Verhandlungen über Einsparungen bei den Eurofightern zu unterstützen. Der Verteidigungsminister habe heute die unmissverständliche Klarstellung getroffen, dass die Verhandlungen mit der Eurofighter GmbH noch im Gange sind. "Die ÖVP wäre gut beraten, in dieser heiklen Phase sofort jegliche Störmanöver einzustellen und sich auf die Seite des Verteidigungsministers und der Steuerzahler zu stellen", so Kalina Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer kritisiert insbesondere, dass die ÖVP immer wieder böse Gerüchte rund um die Eurofighter in die Welt setzt und damit versucht, die Menschen zu verunsichern. Konkret seien jüngst falsche Zahlen über die Einsparungen genannt worden, immer wieder werde fälschlicherweise behauptet, dass die Jets bald landen werden oder dass in Deutschland Mehrwertsteuer anfällt. "Allesamt Störmanöver, die sofort einzustellen sind", so Kalina.

"Es ist dringend notwendig, dass die Republik nun an einem Strang zieht. ÖVP-Obmann Molterer ist gefordert, seine Partei auf Kurs für eine rot-weiß-rote Lösung zu bringen", so der SPÖ-Bundesgeschäftsführer abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003