Flussexkursionen garantieren Gewässererlebnis

LR Egger: Einmal zeigen ist besser als zehnmal erklären

Klaus (VLK) - Großen Anklang finden die vom Land angebotenen Flussexkursionen. Vom lebhaften Interesse und der Begeisterung der Jugendlichen konnte sich Wasserlandesrat Dieter Egger selbst ein Bild machen, als er die 3e-Klasse des Bundesgymnasiums Feldkirch Rebberggasse an den Klausbach begleitete: "Hier wird Wissen direkt am Ort des Geschehens praxisnah und einprägsam vermittelt. Entsprechend begeistert zeigen sich die Jugendlichen."

Ziel der Flussexkursionen ist es, den Schülerinnen und Schülern den Reichtum der Vorarlberger Fließgewässer, deren Vielfalt, ihre Vernetztheit und die damit verbundenen Herausforderungen zu vermitteln. "Einmal zeigen ist besser als zehnmal erklären", ist Landesrat Egger überzeugt. "Die Jugendlichen gewinnen so einen vertieften Einblick in das komplexe System "Lebensraum Fluss" und lernen dessen Wert auch aus dem Blickwinkel der unterschiedlichen Nutzungen zu erkennen und einzuschätzen", so Egger.

Das Exkursionsangebot richtet sich an Hauptschulen, Gymnasien und weiterbildende höhere Schulen. Die Exkursionen können das ganze Jahr über abgehalten werden, wobei sich der Juni sowohl von der Jahreszeit als auch vom Ablauf des Schuljahres ideal anbietet, so Landesrat Egger. Als Exkursionsgewässer dienen der Klausbach, die Mäanderstrecke der Dornbirnerach, die Bregenzerach bei Schnepfau und seit heuer auch die Alfenz.

Die Schulklassen werden von eigens dazu ausgebildeten Exkursionsleitern geführt. "Sie behandeln die Themen mit erlebnispädagogischen Methoden kindgerecht und spannend, sodass die Flussexkursion zu einem echten Gewässererlebnis wird", so Landesrat Egger abschließend.

Nähere Informationen finden sich im Internet unter:
www.vorarlberg.at/wasserwirtschaft. Buchungen sind über die Bregenzer Agentur Gögl - Strategie und Kommunikation, Telefon: +43 (0)5574/44729, E-Mail: monika.stelzl@goegl.com möglich.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008