Bezirksmuseum 18: Kunstwerke von Elfriede Stumpf

Wien (OTS) - Bilder von Elfriede Stumpf gibt es bis Sonntag, 24. Juni, im Bezirksmuseum Währing (Wien 18., Währinger Straße 124) zu sehen. Der repräsentative Querschnitt durch das Schaffen der 1921 geborenen Künstlerin reicht von Ölgemälden, Aquarellen und Arbeiten mit Temperafarben bis hin zu Grafiken. Seit der Jugend lebt die Malerin und Grafikerin in Währing. Die Ausstellung hat den Titel "Lebens.Werk.Schau" und ist jeweils am Montag (9.30 bis 11.30 Uhr), Donnerstag (18 bis 20 Uhr) und Sonntag (10 bis 12 Uhr) geöffnet. Der Eintritt ist frei. Vielfältige Motive hat die Künstlerin festgehalten. Neben den Malereien werden Bücher mit feinen Illustrationen, Spruchkarten, Briefmarken und andere Werke präsentiert.

Elfriede Stumpf, geborene Kern, studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Viele Jahre werkte die Kreative mit Erfolg als freischaffende Künstlerin (Malerei, Grafik, Design). Neben ihren grafischen Arbeiten für "Unsere Zeitung" (bis 1959) sind Illustrationen für das "Kleine Kirchenblatt" (bis 1965) zu berichten. Von Zeichnungen bis zur Gestaltung von Glasfenstern für Sakralbauten erledigte die Künstlerin neben dem malerischen Wirken verschiedenste Aufträge. Zwischen 1970 und 1972 kreierte Stumpf eine Briefmarken-Serie für ein arabisches Emirat.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Währing: www.bezirksmuseum.at/waehring/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007