Cernic: "SPÖ-Forderungen zum Kärntner Schulgesetz einstimmig im Schulausschuss beschlossen!"

Untätigkeit des Kärntner Schulreferenten macht gesetzliche Verankerung der Teilungsziffern für den Abteilungsunterricht notwendig

Klagenfurt (SP-KTN) - Nachdem sich der Kärntner Schulreferent Uwe Scheuch aus politischer Willkür geziert habe, seine Gestaltungsmöglichkeiten wahrzunehmen und die Teilungsziffern für den Abteilungsunterricht per Bescheid zu erlassen, "muss dies nun in einem Gesetz verankert werden", begründete heute, Dienstag, die Schulsprecherin der SPÖ-Kärnten, LAbg. Nicole Cernic, die Zustimmung der SPÖ zum neuen Kärntner Schulgesetz. Hätte nicht der Schulausschuss auf Initiative der SPÖ das Zepter in die Hand genommen, wäre es - bedingt durch die Untätigkeit des Schulreferenten - zu keiner Verbesserung gekommen, betonte Cernic.

Ebenso wurde durch die Novelle des Schulgesetzes sichergestellt, dass die Anzahl der SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in einer Klasse nicht mehr als fünf betragen darf. Auch diese Regelung "ist ein sichtbares Zeichen für eine Verbesserung der Qualität des Unterrichts und beruht auf der von der SPÖ während der Beratungen im Ausschuss vorgebrachten Forderung", so die SP-Schulsprecherin.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin
SPÖ-Landtagsklub Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003