Borealis verkauft das Petrochemie-Geschäft in Norwegen an Ineos

Wien (OTS) - - Verkauf des norwegischen Polyolefin-Geschäfts und der Anteile am Noretyl Gascracker an Ineos

- Gründung einer unabhängigen Innovations-Gesellschaft

- Die konzernbezogenen Aktivitäten verbleiben in Norwegen in Form einer eigenständigen Geschäftseinheit

Borealis AS setzt die Umstrukturierung der Unternehmensinteressen in Norwegen fort: Nun gibt das Unternehmen bekannt, dass eine Vereinbarung getroffen wurde, den Petrochemie-Bereich in Bamble (Norwegen) für EUR 290 Millionen an Ineos zu verkaufen. Das Borealis Innovation Centre in Bamble wird von einer neu zu gründenden Innovations-Gesellschaft übernommen; die dort ansässigen konzernbezogenen Aktivitäten werden in Form einer eigenständigen Geschäftseinheit weitergeführt. Die an Ineos verkauften Anlagen umfassen eine 175.000 Tonnen/Jahr Polypropylen (PP)-Anlage und eine 140.000 Tonnen/Jahr Low Density Polyethylen (LDPE)-Anlage sowie einen 50-%-Anteil an dem 557.000 T/J Noretyl Gascracker. Die Polyolefinanlagen produzieren vor allem für die expandierenden Unternehmen der Bereiche Formteile, Fasern und Folien sowie Extrusionsbeschichtung in Nordeuropa. "Der Verkauf unseres norwegischen Polyolefin-Geschäfts ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Produktion in Europa", erläutert Borealis CEO John Taylor. "Wir erwarten uns für unsere Kollegen in Norwegen eine erfolgreiche Zukunft mit dem neuen Eigentümer Ineos." "Die Anlagen ergänzen unsere jüngsten Investments in dieser Region, sie erhöhen die operative Effizienz und verbessern unsere Position auf dem Olefin- und Polyolefin-Markt deutlich. Wir können dadurch den Wünschen unserer Kunden besser entsprechen und unsere Strategie in Europa vorantreiben", erklärt Ineos Chairman Jim Ratcliffe. "Dieser Erwerb erschließt uns wichtige Möglichkeiten, die bestehenden Anlagen im Ethylen-Netzwerk im Nordwesten Europas zu unterstützen. Die Anlagen sind günstig gelegen, sie werden von einem erfahrenen Team betrieben und zeichnen sich durch hohe Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltstandards aus. Der Kauf ist perfekt getimet und ein bedeutender Schritt in der Weiterentwicklung von Ineos." Betroffen von dem Verkauf an Ineos sind rund 290 der 450 Borealis-Mitarbeiter in Norwegen. Alle weiteren Mitarbeiter werden in die neu gegründete Innovations-Gesellschaft wechseln oder den Borealis Konzern betreffende Aufgaben übernehmen. Alle 165 Mitarbeiter des Joint Ventures, das den Noretyl Cracker betreibt, werden von Ineos übernommen, sobald die erforderlichen Transaktionen zum Erwerb der Polymer-Anlagen von Borealis und Norsk Hydro durch Ineos abgeschlossen sind. Der Verkauf der Borealis-Anlagen an Ineos unterliegt der Genehmigung durch die EU-Wettbewerbsbehörden und anderer Anti-Trust-Gremien; der Abschluss wird für das dritte Quartal 2007 erwartet. Eine gemeinsame Pressekonferenz von Borealis und Ineos findet am 5. Juni um 13.00 Uhr MEZ bei Borealis Bamble (Norwegen) statt. Borealis und Borouge sind führende Anbieter von innovativen, hochwertigen Kunststoffen. Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung mit Polyolefinen und unter Nutzung unserer eigenen Borstar(R) Technologie sind wir in Europa, dem Nahen Osten und Asien tätig und konzentrieren uns auf die Bereiche Infrastruktur, Automobil und anspruchsvolle Verpackungen. Unsere Produktionsstandorte, Innovation Centres und Service Centres arbeiten mit Kunden in mehr als 170 Ländern zusammen, um Materialien zu entwickeln und herzustellen, die wertvolle Leistungen für die Gesellschaft erbringen und zur nachhaltigen Entwicklung beitragen. Wir fühlen uns den Prinzipien von Responsible Care(R) und dem Leitgedanken, mit Kunststoffen die Zukunft aktiv zu gestalten ('Shaping the Future with Plastics'), verpflichtet. Weitere Informationen über Borealis und Borouge, eine Joint Venture zwischen Borealis und der Abu Dhabi National Oil Company, finden Sie unter www.borealisgroup.com und www.borouge.com. Rückfragehinweis:

Daniela Scharer, Borealis Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 1 70111 4247,
presse.austria@borealisgroup.com

Craig Halgreen, Borealis Group Communications Director
Tel.: +43 1 22 400 334, media@borealisgroup.com

Richard Longden, Ineos, Tel.: +44 19 28 51 30 64 richard.longden@ineosfluor.com

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BOR0001