Verkehrsminister Faymann in ÖSTERREICH: Grünblinken wird nicht abgeschafft!

Minister im Interview: "Test-Versuch in Wien kommt nicht in Frage!"

Wien (OTS) - In einem Interview mit der Sonntags-Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH nimmt Verkehrsminister Werner Faymann erstmals zur aktuellen Diskussion über die Abschaffung der Grünblink-Phasen bei den Wiener Ampeln Stellung.
Eine solche Lösung ist laut Faymann nicht möglich: "Da müßte ich als Verkehrsminister erst die Straßenverkehrsordnung ändern und das im Parlament abstimmen lassen. Und ich denke nicht daran." Faymann betont, dass vor jeder Änderung die Reformideen zuerst von Fachleuten geprüft werden müssen. Faymann: "Mir sagen Experten, dass das Grünblinken positive Effekte hat, weil es bei uns weniger Auffahrunfälle gibt als in anderen Ländern."
Faymann meint, Österreich müsse sich in diesem Punkt nicht sonderlich beeilen, um auf EU-Standards zu kommen: "Die Autofahrer haben sich daran gewöhnt, und ich glaube, die Auswirkungen sind positiv."
ÖSTERREICH berichtet morgen, dass der Wiener Verkehrs-Stadtrat Rudolf Schicker die Grünblink-Phase auf Ampeln im kommenden Jahr auf einer Wiener Verkehrsroute - konkret der Erzherzog-Karl-Straße - als Versuchsmodell abschaffen will. Dem widerspricht Faymann in ÖSTERREICH vehement: "Das kommt ganz sicher nicht in Frage. Verkehrssicherheit ist kein Thema für Experimente."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002