Resümee: Richtungsweisende Ideen und interessante Lösungsansätze prägten den 1. Hainfeld Konvent

Die erfolgreiche Diskussionsveranstaltung mit führenden MeinungsbildnerInnen wird nächstes Jahr in die zweite Runde gehen

St. Pölten (SPI) - "Ich bin sehr zufrieden mit der Beteiligung am Hainfeld Konvent - über 500 Interessierte an drei Tagen haben an den offenen Diskussionen zu Zukunftsfragen teilgenommen", freut sich die SPÖ-Landesvorsitzende und LHStv. Heidemaria Onodi und dankt den Initiatoren, dem Renner Institut NÖ und der NÖ Landesbildung, für ihr Engagement. "Es ist ein mutiger Schritt, den die SPÖ NÖ mit dieser Richtungsdiskussion ging. Nach dem Erfolg des ersten Symposiums wird der Hainfeld Konvent eine immer wiederkehrende Institution werden", so Onodi in ihrer Abschlussrede.

Auf Einladung des Renner Instituts NÖ tagten von 31. Mai bis 2. Juni in Hainfeld, an der Geburtsstätte der Sozialdemokratie, anerkannte ExpertInnen und Interessierte um Antworten auf brennende Fragen unserer Zeit zu finden. Mit BM Dr. Claudia Schmied, BM Erwin Buchinger, NR Dr. Caspar Einem, NR Josef Broukal, NR Hannes Bauer, 2. LT-Präs. Ewald Sacher, LR Emil Schabl, LAbg. Hannes Weninger und ÖBG-Präs. Rudolf Hundstorfer lieferten Fachleute fundierte Beiträge als Basis für weiterführende Diskussionen. Gemeinsam erarbeiteten die TeilnehmerInnen am Konvent Ideen und Lösungsansätze für die Themenbereiche "Wirtschaft und Beschäftigung", "Bildung" und "Generationen".

"Ich freue mich, dass von allen Berufs- und Altersschichten, die die SPÖ vertritt, Männer und Frauen in einer sehr konstruktiven Art und Weise die vorgeschlagenen Themenschwerpunkte engagiert diskutierten", so der Initiator des Hainfeld Konvents, Landesbildungsvorsitzender Adolf Csekits. Die TeilnehmerInnen seien in den Diskussionen aufeinander zugegangen und hätten versucht, einen gemeinsamen Endpunkt zu finden. "Wir Sozialdemokraten sind mit diesem ersten, höchst akzeptierten Konvent unserem Ziel, uns einmal im Jahr zu grundsatzpolitischen Fragen zu treffen, näher gekommen", freut sich Csekits.

Bereits bei der ersten Auflage des jährlich geplanten Symposiums überraschte der enorme Andrang an den drei Tagen die Veranstalter. "Beeindruckend war aber auch die Qualität der Statements und das Engagement der TeilnehmerInnen, die kreative Lösungen zu unterschiedlichen, aktuellen Fragen entwickelten", so Wolfgang Luftensteiner, Leiter des Renner Instituts NÖ. Der Zuspruch zu dieser Pilotveranstaltung sei Auftrag für den Hainfeld Konvent 2008.

Zum Abschluss der Richtungsdiskussion enthüllte LHStv. Heidemaria Onodi im Gemeindezentrum eine Tafel, die an den gelungenen 1. Hainfeld-Konvent auf historischem Boden erinnern soll. (schluss) cp/gs

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Tel: 02742/2255-0
presse-noe@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005