VP-Lerch zum roten Steinhof-Schmäh-Fest

SPÖ feiert - aber andere haben die Arbeit gemacht

Wien (VP-Klub) - "Nach der Präsentation eines neuen Flächenwidmungsplanes für das Areal der Steinhofgründe kamen die Wiener Rathaussozialisten ganz schön ins Schwitzen und mussten eingestehen, dass dadurch klammheimlich Möglichkeiten geschaffen werden sollten, Teile der Steinhofgründe und des Spitalsareals großflächig verbauen zu können", erklärt der Penzinger ÖVP-Bezirksvorsteher-Stellvertreter Franz E. Lerch.

"Die ÖVP Penzing hat sich diesen Ansinnen entgegengestemmt und gemeinsam mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern wurden Aktionen gesetzt, Unterschriften gesammelt und letztendlich das erreicht, wofür sich die SPÖ jetzt feiern lässt. Der Flächenwidmungsplan musste abgeändert werden und Teile des Otto-Wagner Spitals wurden ins Grünland einbezogen."

Mit einem Picknick Fest am morgigen Sonntag werden die SP-Stadträtinnen Sima und Wehsely diesen Oppositionserfolg nun als den Ihren verkaufen. "Es ist ja nichts Neues, dass sich die Wiener Sozialisten im Rausch der absoluten Mehrheit gerne für Erfolge anderer bejubeln lassen. Was die ÖVP aber nicht daran hindern wird, weiter an der Seite engagierter Menschen für eine lebenswerte, sichere Heimatstadt zu kämpfen - auch wenn sich die SPÖ dann für die Arbeit anderer feiern lässt!", schließt Lerch.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0008