Österreichischer dm Frauenlauf(R) 2007

Jubiläumsjahr der Rekorde

Wien (OTS) - Sensationeller Teilnehmerinnenrekord

Am Start des Österreichischen dm Frauenlaufes(R) wird atemberaubende Stimmung erwartet: Nach letzten Zählungen sind derzeit bereits sensationelle 14.359 Frauen und Mädchen aus 42 Nationen für den Jubiläumslauf am 3. Juni 2007 gemeldet. Für den Sonntag rechnet Organisatorin Ilse Dippmann mit circa 14.600 Läuferinnen und Walkerinnen. Der Teilnehmerinnen-Rekord vom Vorjahr wurde damit um ganze 19 Prozent übertroffen.

1 Traum. 20 Jahre. 83.010 Gewinnerinnen

1986 lernte Ilse Dippmann bei ihrem ersten Marathon in New York City den Frauenlauf-Gedanken kennen. Sie war sofort begeistert von der Idee auch in Österreich einen Lauf nur für Frauen zu organisieren und gab 1988 den Startschuss zum ersten Österreichischen Frauenlauf. 440 Läuferinnen nahmen am Frauenlauf-Debüt teil. Seitdem hat sich vieles getan: Aus dem Österreichischen Frauenlauf wurde durch den General Sponsor dm drogerie markt 2002 der Österreichischen dm Frauenlauf(R), 83.010 Gewinnerinnen wurden durch den Österreichischen dm Frauenlauf(R) zu mehr Bewegung im Leben unterstützt und haben den Lauf binnen 19 Jahren zur zweitgrößten Laufveranstaltung in Österreich und zu einem der bedeutendsten Frauenläufe der Welt gemacht.

Die Expansion des Österreichischen dm Frauenlaufes(R) hat selbst Organisatorin Ilse Dippmann überrascht: "Im ersten Veranstaltungsjahr habe ich eine kleine Schachtel mit Medaillen benötigt. Heuer sind die Medaillen eine Tonne schwer!"

Österreichischer dm Frauenlauf Award an Stella Deetjen

In diesem Jahr wird die deutsche Stella Deetjen für ihr vorbildliches soziales Engagement mit dem Österreichischen dm Frauenlauf Award ausgezeichnet. "Ich freue mich über die Einladung, fühle mich geehrt und hoffe, dass es ein weiteres Sprungbrett zu noch mehr Aufmerksamkeit für die Lepra-Betroffenen in Indien sein wird." Nach der Verleihung des Awards wird Herr Manfred Laaber, stellvertretender Vorsitzender der dm Geschäftsführung, einen Scheck von 10.000 Euro an Stella Deetjen, für ihre Organisation "Back to Life" e.V. übergeben. Und Stella Deetjen weiß schon genau in welches Projekt die Investition fließen wird: "Das Geld wird dem zweiten Kinderheim für Kinder von Lepra-Betroffenen gewidmet, in dem sich auch eine Schulen befinden wird."

Internationale Spitzenathletinnen am Start

Um den sportlichen Wettbewerb interessanter zu gestalten sind auch im Jubiläumsjahr wieder internationale Top-Athletinnen beim Österreichischen dm Frauenlauf(R) am Start.

Unter ihnen ist auch die Siegerin vom Vorjahr, Krisztina Papp (HUN), die natürlich auch heuer wieder auf dem Siegertreppchen stehen möchte. "Meine größte Konkurrentin wird Sabrina sein. Sie ist wirklich schnell und wird auch meinen Streckenrekord in Angriff nehmen", so Papp. Die deutsche Sabrina Mockenhaupt ist ebenfalls schon zum zweiten Mal in Wien. 2005 gewann die 26-jährige den Elitebewerb mit einem damaligen Streckenrekord. Für die kommenden Monate hat Sabrina Mockenhaupt das Ziel, sich für die Leichtathletik WM in Osaka zu qualifizieren. Doch mit der Erreichung der Norm hat es bisher nicht geklappt: "Ich werde es auf den 10.000m noch einmal probieren, wenn es dann nicht klappt konzentriere ich mich auf den Marathon." Für den 3. Juni lassen die jeweiligen persönlichen Bestzeiten der beiden Top-Athletinnen über die 5km-Strecke (Mockenhaupt: 15:03,37; Papp: 15:08,65) jedoch ein sehr spannendes Duell erwarten.

Auch die Irin Sonia O'Sullivan war 2005 schon einmal beim Elitebewerb am Start. Damals wurde die Olympionikin von Sydney Dritte. Für dieses Jahr hat sich die zweifache Mutter keine neuen Streckenrekorde vorgenommen: "Ich bestreite mein letztes aktives Jahr und wollte gern noch einmal vor diesem tollen Wiener Publikum laufen." Sonia O'Sullivan verabschiedete sich bereits am 15. April in Dublin von ihrem heimischen Publikum.

Die beiden Youngsters des Elitebewerbes sind die Australierin Victoria Mitchell und die Belgierin Nathalie de Vos. De Vos ist die einzige der Eliteläuferinnen, die ihr Ticket für Osaka bereits in der Tasche hat, trotzdem bleibt sie vorsichtig: "Ich bin erst wenige internationale Rennen gelaufen und habe großen Respekt vor meinen Laufkolleginnen, die alle schon sehr viel mehr Erfahrung haben als ich." Die Spannung überwiegt auch bei Victoria Mitchell "ich habe von meiner Trainingskollegin Eloise Wellings (die Australierin wurde im Vorjahr Zweite) schon viel vom Frauenlauf in Wien gehört. Jede die hier gelaufen ist, berichtet nur Positives. Auf die unglaubliche Stimmung während des Rennens freue ich mich jetzt schon."

Der 20. Österreichische dm Frauenlauf(R) startet am 3. Juni um 9.50 Uhr mit dem 5km-Bewerb. Um 10.45 gehen die 10km-Läufer ins Rennen.

Weitere Informationen unter www.oesterreichischerdmfrauenlauf

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Paschke
Österreichischer Frauenlauf GesnbR
Postfach 17, 1031 Wien
Tel. 01/7138786-14
Fax 01/7138786-16
s.paschke@oesterreichischerdmfrauenlauf.at
www.oesterreichischerdmfrauenlauf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FRL0001