Matznetter optimistisch für Lösung bei 24-Stunden-Pflege

Verhandlungen für 15a-Vereinbarung rasch beginnen

Wien (OTS) - "Ich bin sehr optimistisch, dass wir zu einer Lösung kommen, wenn wir in einem Klima wie heute miteinander verhandeln," sagte Finanzstaatssekretär Christoph Matznetter am Freitag am Rande der Landesfinanzreferententagung in Salzburg.

Es sei ein sehr erfreuliches Signal, dass bei der Tagung ein klares Bekenntnis zu einer 15a-Vereinbarung (Anmerkung: Staatsvertrag zwischen Bund und Ländern) für eine Rund-um-die-Uhr Betreuung Pflegebedürftiger zu Hause abgegeben wurde, so Matznetter weiter. Die Verhandlungen sollten nun rasch beginnen. "Wir wollen möglichst schnell zu einer Einigung kommen," unterstrich Matznetter.

"Wir haben sachliche Gespräche geführt und alle anstehenden Probleme angesprochen," beschrieb der Finanzstaatssekretär die Athmosphäre bei der Tagung in Salzburg.

"Wir wollen die Diskussionskultur zwischen dem Bund und den Ländern verbessern und werden das als Verhandlungspartner auch tun," schloss Matznetter.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Dagmar Strobel
Pressesprecherin des Staatssekretärs
Telefon 01-514 33/500054

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0003