Stenzel: Ursula Plassnik stärkt Österreichs Rolle in der Welt

Konferenz war Signal für die Aufwertung der Frauen in der internationalen Politik

Wien, 1. Juni 2007 (ÖVP-PD) „Die ‚Women Leaders Conference’ in Wien, zu der Außenministerin Ursula Plassnik eingeladen hat, war ein internationales Großereignis. Der österreichischen Außenministerin ist es gelungen, aus diesem Anlass die amerikanische Außenministerin Condolezza Rice, sowie die israelische Außenministerin Zipi Livni, sowie die profilierte palästinensische Politikerin Hanan Ashrawi in der Wiener Hofburg zu vereinen – und damit ein klares Signal für die Aufwertung der Frauen in der internationalen Politik zu setzen“, erklärte heute die jetzige Bezirksvorsteherin und ehemalige EU-Parlamentarierin
der Inneren Stadt, Ursula Stenzel. ****

Wie Ursula Stenzel betonte, war diese Konferenz „ein Signal für die österreichische Außenpolitik, die unter Ursula Plassnik eine anerkannte Rolle auch bei internationalen Konflikten – wie dem Nah-Ost-Konflikt – einnimmt. Zweitens ist es gelungen, ein Signal für die Frauen zu setzen. Denn es ist besonders wichtig, auf Frauen in der Politik zu hören. Die Vertreterinnen aus dem Irak, Afghanistan, Burundi, wiesen alle auf eine wesentliche Voraussetzung für Verbreitung von Demokratie und Frieden in der Welt hin – nämlich die Notwendigkeit der Alphabetisierung für Frauen. Am Beispiel dieser Konferenz zeigte sich deutlich, über welches internationale Netzwerk die österreichische Außenministerin verfügt. Das hat sie auch schon mit ihrer Dialog-Konferenz, bei der sie führende Vertreter des Islam nach Wien lud, bewiesen. Ursula Plassnik stärkt Österreichs Rolle in der Welt“, schloss City-Chefin Ursula Stenzel.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005