Wiener Grüne fordern die unabhängige Bestellung der Wiener Umweltanwaltschaft

Umweltsprecher Rüdiger Maresch zur Neubestellung der Umweltanwaltschaft

Wien (OTS) - "Es ist davon auszugehen, dass die bisherige Umweltanwältin Dr. Schnattinger wiederbestellt wird", sagt Rüdiger Maresch, Umweltsprecher der Grünen Wien anlässlich des heutigen Hearings zur Bestellung des/r Umweltanwaltes/anwältin. "Sie ist zweifelsohne für diese Tätigkeit bestens qualifiziert und hat auch bisher die Umweltanwaltschaft gut geleitet", so Maresch. Die Grünen Wien erwarten sich von ihr vor allem viel Mut, auch gegen Projekte der Stadt Wien aufzutreten, wenn diese die Umwelt beeinträchtigen.

Formal ist die Umweltanwaltschaft zwar unabhängig, da sie aber von der SPÖ-Landesregierung bestellt wird und nach fünf Jahren von dieser auch verlängert wird, ist sicherlich keine vollständige Unabhängigkeit gegeben. Das hat sich leider auch in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, wo die Umweltanwaltschaft, vor allem bei Projekten der Stadt Wien, vielleicht zu wenig konsequent Naturschutzanliegen vertreten hat. "Wir fordern im Sinne der Unabhängigkeit der Umweltanwaltschaft, dass der/die Umweltanwalt/wältin in Zukunft von einer qualifizierten Öffentlichkeit gewählt wird", erläutert Maresch. In Vorarlberg ist dies bereits verwirklicht, dort wird die Umweltanwaltschaft in einer geheimen Wahl von den Umweltvereinen gewählt.

Jedenfalls gibt es zukünftig große Aufgaben für die Umweltanwaltschaft. "Besonders im Zusammenhang mit der geplanten Lobauautobahn wird der volle Einsatz zum Schutz der Natur vor Straßenprojekten gefragt sein", schließt Maresch.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005