Grüne Wien: Sinkende Arbeitslosenzahlen dürfen nicht zu Lasten qualitätsvoller Jobs gehen

Vana fordert Schluss mit dem Prinzip "Hauptsache Arbeit"

Wien (OTS) - "Die sinkenden Arbeitslosenzahlen sind positiv zu bewerten, dürfen aber nicht nach dem Prinzip "Hauptsache Arbeit" zustande kommen", sagt die Stadträtin der Grünen Wien, Monika Vana, anlässlich der heutigen Arbeitslosendaten für Wien.

Die Stadträtin kritisiert, dass der Druck auf erwerbsarbeitslose Menschen, irgendeine Arbeit unabhängig von der Qualifikation oder den angebotenen Arbeitsbedingungen anzunehmen, steigt. Daher bleibt Arbeit Suchenden oft nichts anderes übrig, als dem Druck durch das AMS nachzugeben. Immer mehr Menschen sind in atypischer Beschäftigung und haben kein existenzsicherndes Einkommen. Die Gefahr, dass Arbeitslosengeld zu verlieren, ist eine existentielle Bedrohung. Die Abwärtsspirale von Dequalifizierung, Entgeltverlust und sinkender sozialer Sicherheit darf durch das AMS nicht begünstigt werden. "Der Fokus muss jetzt auch verstärkt auf die Beseitigung von Einkommensunterschieden gelegt werden", so Vana abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004