VP-Hoch: Spuk um Rothneusiedl nun endgültig vorbei?

Wien (VP-Klub) - "Mit dem Spuk um das Stadion und Riesen-Einkaufszentrum in Rothneusiedl dürfte es nun endgültig vorbei sein", so ÖVP Wien Planungssprecher und Bezirksparteiobmann der ÖVP Favoriten LAbg. Alfred Hoch zu Meldungen, wonach es keine U1-Südverlängerung in absehbarer Zeit geben werde, da andere U-Bahnverlängerungen seitens des Bundes und der Stadt Wien bevorzugt würden.

Nach der Absage der Hannson Spange, der Verbindung der S1 an die A23, ist nun die Absage der Verlängerung der U1 in das Stadterweiterungsgebiet Rothneusiedl der endgültige Todesstoß für das Vorhaben von Magna, riesige Flächen für ein Einkaufszentrum zu nutzen.

Seitens der potentiellen Investoren solle man aber, so Hoch, nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern andere Flächen im Bezirk für den Bau des notwendigen Stadions in Betracht ziehen. So könnte etwa, wie es die ÖVP Wien vorgeschlagen hat, das derzeit im ÖBB-Besitz befindliche Grundstück Landgutgasse 28/ Laxenburgerstrasse 2 für eine gemischte Nutzung mit Stadion verwertet werden.

"Die Stadtverwaltung ist jetzt gefordert, rasch das Gespräch mit dem potentiellen Investor wegen eines Ersatzgrundstückes bezüglich des Stadions zu suchen", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005