FCG/vida: Neues Hausbesorgergesetz ist willkommen

Wien (FCG) - "Die FCG/vida unterstützt den Vorstoß des Wiener Wohnbaustadtrates Ludwig. Dieser sprach sich am Mittwoch für ein neues Hausbesorgergesetz aus. Die diesbezügliche Absage von Stadtrat Norbert Walter stößt bei uns auf großes Unverständnis, da dieser Vorstoß einen Schritt in die richtige Richtung darstellt", so Alfred Gajdosik, Vorsitzender der FCG/vida.

"Im Moment gibt es keine echte Wahlfreiheit und daher kann es sich nicht um eine Zwangsbeglückung der Mieterinnen und Mieter handeln. Natürlich ist klar, dass sowohl die Ausbildung als auch der Tätigkeitsbereich genau definiert und geprüft werden müssen, aber grundsätzlich ist der Vorstoß von Ludwig erfreulich", so Gajdosik weiter.

"Was es sicher nicht sein kann, ist, dass die Hausbesorger künftig auch Aufgaben in der Pflege und Betreuung übernehmen sollen, denn hierzu benötigt man in der Regel Fachpersonal", erteilt Gajdosik dem Vorstoß von Norbert Walter eine klare Absage.

Rückfragen & Kontakt:

FCG/vida
Andreas Gollner
0664-614 54 35

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001