Beschlüsse des Kunstrückgabebeirates vom 1.Juni

Wien (OTS) - In seiner Sitzung vom 1. Juni 2007 hat der Beirat gemäß § 3 Rückgabegesetz folgende Beschlüsse gefasst, wonach untenstehende Objekte zurückzugeben wären:

1. An die Erben nach Ferdinand Bloch-Bauer zwei Knabenskulpturen von George Minne aus der Österreichischen Galerie Belvedere.

2. An die Erben von Dr. Hans Abels 42 ethnographische Objekte aus Afrika, Asien und Ozeanien aus dem Museum für Völkerkunde in Wien.

3. Hinsichtlich eines mittelalterlichen Glases aus der Sammlung Willibald Duschnitz wurden weitere Recherchen der Provenienzforschung angeordnet, da aus den bisherigen Unterlagen nicht ersichtlich ist, ob dieses Glas im Jahre 1948 Gegenstand einer Schenkung oder eines Verkaufs an das Museum für angewandte Kunst war.

4. An die Erben von Gertrude und Dr. Hans Fischl 25 ethnographische Objekte aus Asien und Afrika.

5. An die Erben nach Rosa Glückselig ein Kraftfahrzeug aus dem Technischen Museum Wien, Marke "Turiner Fiat 522C".

6. An die Erben nach Ernst Gotthilf das Gemälde von Friedrich von Amerling "Mädchen mit Strohhut", ein sehr häufig reproduziertes Kunstwerk.

7. An die Erben nach Friederike und Siegfried Herzel Sitzmöbel aus dem 17. und 18. Jahrhundert sowie ein Rahmen aus der Zeit um 1700.

8. An die Erben nach Dr. Ing. Hugo Theodor Horwitz Bücher, Manuskripte, Briefe und Zeitungsausschnitte aus dem Archiv des Technischen Museums Wien.

9. An die Erben nach Gertrude Marlé 10 ethnographische Objekte aus Südamerika aus dem Museum für Völkerkunde in Wien.

10. An die Erben nach Maria und Dir. Michael Ottokar Popper 21 ethnographische Objekte aus Südamerika aus dem Museum für Völkerkunde in Wien.

11. An die Erben nach Max Roden (Rosenzweig) ein Frauenbildnis ("Portrait Frau Z.") von Franz Wiegele aus der Österreichischen Galerie Belvedere.

12. An die Erben nach Theodor Sternberg eine italienische Mandoline, Campanello D’Oro, Sicilia, aus dem Technischen Museum Wien.

13. An die Erben nach Hofrat Dr. Theodor Wolf historische Messgeräte aus dem Technischen Museum Wien.

Negative Empfehlungen hat der Beirat in dieser Sitzung nicht ausgesprochen.

Die vollständigen Beschlüsse des Beirates und die dazugehörigen Begründungen werden in den kommenden Tagen auf der Homepage des BMUKK veröffentlicht.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Pressebüro der Bundesministerin
Tel.: (++43-1) 53 120-5030, 5030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001