Montag: Gewaltschutz-Diskussion mit Justizministerin Maria Berger

Wien (SPW) - Im Rahmen der "10 Jahre Gewaltschutzgesetz in Österreich" findet am Montag, dem 4. Juni 2007 eine interessante Diskussion mit Justizministerin Maria Berger zum Thema "Gewaltschutz in Wien - Vorbild für ganz Österreich?" im ega, in der Windmühlgasse 26, 1060 Wien statt..****

In Wien wird Gewaltschutz ernst genommen und ständig ausgebaut, um Frauen, die von Gewalt bedroht sind, zu schützen und Opfern die bestmögliche Hilfe zukommen zu lassen. Ab 19.00 Uhr präsentiert Maria Berger ihre Vorhaben und Pläne im Gewaltschutzbereich für Österreich. Begrüßt werden die BesucherInnen durch Vizebürgermeisterin, Finanz-und Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner, Vorsitzende der Wiener SPÖ-Frauen. Moderiert wird der Abend von Tatjana Duffek von "Österreich". Weiters werden diverse Institutionen und Vereine ihre Leistungen und Angebote im Bereich Opferschutz vorstellen.

Diskussion mit Justizministerin Maria Berger:
"Gewaltschutz in Wien - Vorbild für ganz Österreich?"
Begrüßung: Vizebürgermeisterin, Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner, Vorsitzende der Wiener SPÖ-Frauen
Moderation: Tatjana Duffek
Zeit: Montag, 4. Juni 2007, 19.00 Uhr
Ort: ega, Windmühlgasse 26, 1060 Wien

Anmeldung unter: office@ega.or.at oder telefonisch: 01 / 589 80 - 422 Mehr Informationen unter: http://www.ega.or.at
(Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001