BZÖ-Skorianz: BZÖ Idee für günstiges Parken in Klagenfurt soll umgesetzt werden

Protestmaßnahmen der Dienstnehmer angekündigt

Klagenfurt (OTS) - Bereits in der nächsten Stadtsenatssitzung soll ein Antrag des Freiheitlichen-BZÖ Gemeinderates Andreas Skorianz für günstiges Parken in Klagenfurt auf Initiative der SPÖ und ÖVP Stadträte umgesetzt werden. Skorianz vergönnt dabei den Stadträten Ewald Wiedenbauer (SPÖ) und Walter Zwick (ÖVP) das Erfolgserlebnis, wonach sie diese Idee als ihre eigene in der Öffentlichkeit präsentieren. "Mir ist es wichtig, dass für die vielen Pendler etwas getan wird. Wenn dabei auch die Eitelkeit von zwei alternden Stadträten befriedigt wird, soll es mir recht sein", sagte Skorianz.

Zu hoffen ist, dass die Idee von Skorianz auch ordentlich umgesetzt wird. Alleinerziehende Mütter sind dabei zu bevorzugen. Eine Parkberechtigung darf maximal Euro 20.- monatlich kosten. Die beiden Stadträte haben wohl vom Staub des Neuen Platzes umnebelt noch keine wirkliche Ahnung, wie diese Maßnahme für Dauerparkberechtigungen umgesetzt werden soll. Wenn Wiedenbauer dazu lediglich meint, er wolle es nicht verkomplizieren, zeigt dies, dass sich die Innenstadtkoalition nicht wirklich Gedanken über die Umsetzung gemacht hat.

Ein Murks in dieser Sache wird jedenfalls nicht toleriert. Skorianz, der auch Obmann der Unabhängigen und Freiheitlichen Personalvertreter im Landesdienst ist, kündigt für den Fall einer unbefriedigenden Umsetzung der Parkplatzfrage für Pendler, Protestmaßnahmen an. So sei von Seiten der betroffenen Dienstnehmer daran gedacht, die Zufahrten in die Innenstadt während der Hauptverkehrszeit zu sperren, schloss Skorianz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiehitlichen in Kärnten - BZÖ
Dr. Andreas Skorianz
Tel.: (0664) 357 30 99

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001