FPÖ-Behindertensprecher Hofer: Offener Brief an den Bundeskanzler zum Thema Pflege

Wien (OTS) - FPÖ-Behindertensprecher, NAbg. Ing. Norbert Hofer richtete einen offenen Brief an Bundeskanzler Gusenbauer, welchen wir in der Folge veröffentlichen:

"Weil WIR Wort halten!"

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler!

Der Präsident des Dachverbandes der österreichischen Behinderten-Organisationen hat gestern darauf hingewiesen, dass das Pflegegeld in den letzten vierzehn Jahren nur zweimal valorisiert worden ist. Wie wir heute wissen, liegt der Kaufkraftverlust bereits bei 18 Prozent.

Präsident Klaus Voget hat auch darauf aufmerksam gemacht, dass die Behinderten-Organisationen nicht in die Planung der Pflegeförderung miteinbezogen wurden. Die Behinderten-Organisationen würden laut Voget gerade einmal informiert.

Herr Bundeskanzler, die SPÖ hat in ihrem Wahlkampf vor der Nationalratswahl folgendes auf ihren Plakaten kundgetan: "Weil WIR Wort halten!".

In einem Interview mit der Behindertenorganisation BIZEPS vor dem 1. Oktober 2006 haben Sie wörtlich versprochen: "Das Pflegegeld muss jährlich mit zumindest der Inflationsrate angehoben werden." Hier haben Sie ihr Wort bereits gebrochen. Sie weigern Sich, diese Anpassung vorzunehmen.

Sie haben auch versprochen, die Behindertenorganisationen bei der Erarbeitung der notwendigen politischen Rahmenbedingungen einzubinden. Auch hier haben Sie Ihr Wort gebrochen, wie wir von Präsident Voget wissen.

Ich fordere Sie auf, Ihr Wort zu halten.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Hofer

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004