AWO: Europaweite KMU-Treffen fördern transnationale Kooperationen

Erfolgreicher Start des "EU-Matching Projekts" in Litauen - AWO ist österreichischer Partner bei der Umsetzung des EU-Projekts

Wien (PWK419) - 114 Teilnehmer aus ganz Europa nahmen vergangene Woche an den ersten, von der Europäischen Union organisierten europaweiten KMU-Kooperationsgesprächen in Vilnius/Litauen teil. Das erste Kooperationstreffen des "EU-Matching Projekts" wurde für Unternehmen aus den Sektoren Maschinen- und Stahlbau, Metallbearbeitung, Elektrobau, Automatisierung und Tooling sowie Umweltschutz organisiert. Die Koordination mit den EU-Behörden hat auf österreichischer Seite die Außenwirtschaft Österreich (AWO) der WKÖ über. Im so genannten "EU-Matching-Projekt" werden Kooperationstreffen für KMU in verschiedenen Sektoren organisiert.

"Bei den insgesamt über 500 Meetings in Vilnius ging es nicht nur um die Themen Import und Export, sondern auch um spezifischere Problemstellungen, wie etwa Lohnveredelung, Subauftragsvergabe, Joint Venture oder gemeinsame Marktbearbeitung", berichtet Ingomar Lochschmidt von der AWO. Zusätzlich hatten die Teilnehmer des "EU-Matching-Projekts" die Möglichkeit, die größte technische Messe des Baltikums, die Balttechnika, zu besuchen. Lochschmidt: "Ziel der Kooperationstreffen ist das gegenseitige Kennenlernen von Firmen aus verwandten Sektoren aus ganz Europa zur transnationalen Kooperation." Vor allem in der Kooperation zwischen Firmen aus alten und neuen EU-Mitgliedstaaten liege großes Synergiepotential - etwa bei der Zusammenarbeit bei öffentlichen Aufträgen, Technologietransfer oder im Subauftragswesen.

Weitere "EU-Matching-Kooperationstreffen":

15.-16. November 2007 in Tallinn/Estland anlässlich eines Besuches der Messe Instrutec. Kooperationsthemen werden Produktentwicklung, Fertigungstechnik, Werkzeugbau, Instrumentierung, Mess- und Regeltechnik, Zulieferung sowie Instandhaltung sein. Infos und Anmeldung auf: http://portal.wko.at?319235

Februar 2008 in Wien zum Thema Informationstechnologie und Telekommunikation, eingebettet in die Fachmesse ITnT. Lochschmidt:
"Wir planen damit die größte KMU-Kooperationsveranstaltung für Software- und IT Solution-Anbieter in Mitteleuropa. Die Vorteile grenzüberschreitender Firmenkooperation sind in wahrscheinlich keinem anderen Sektor einsichtiger als bei IT-Firmen, das Problem für KMU ist aber die Partnersuche. Genau dabei helfen wir als AWO - und das noch finanziert durch Fördermittel der EU-Kommission!"

Info und Voranmeldung für Tallinn (Instrumentierung und Technik) und Wien (IT/Telekom): awo.nachbarschaft@wko.at

Infos:
www.eumatching.net
(BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Außenwirtschaft Österreich
Dr. Ingomar Lochschmidt
Tel.: (++43) 0590 900-4180
awo.eu1@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001