CSR als Wettbewerbsvorteil in der globalisierten Wirtschaft

Wien (OTS) - Anlässlich des gestrigen CSR-Tages forderten Unternehmensvertreter wie IV-Generalsekretär Mag. Markus Beyrer das Bekenntnis der heimischen Wirtschaft zum Konzept der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR). Am Abend des 30. Mai wurden bei der Trigos-Gala Unternehmen für CSR-Projekte ausgezeichnet, darunter drei respACT austria-Mitglieder.

Die österreichische CSR-Plattform respACT austria organisierte am 30. Mai 2007 den CSR-Tag, bei dem sich alles um Corporate Social Responsibility (CSR) gedreht hat. MMag. Peter Oswald, neben seiner CEO-Funktion bei Mondi Packaging auch Vereinspräsident von respACT austria, freute sich über das große Interesse am CSR-Tag mit seinen 300 BesucherInnen und sieht einen "klaren Aufwärtstrend bei der Durchsetzung und Popularität des Themas CSR. respACT austria durfte vor wenigen Tagen sein 100. Mitglied begrüßen; immer mehr Firmen erkennen, dass CSR dem Unternehmen und auch der Gesellschaft etwas bringt.", so Oswald.

Industriellenvereinigung: CSR ist Wettbewerbsvorteil für heimische Unternehmen

Auch die Industriellenvereinigung äußerte sich zum CSR-Tag. Aus Sicht von Generalsekretär Mag. Markus Beyrer ist wichtig, "dass gelebte gesellschaftliche Verantwortung von österreichischen Unternehmen gut sichtbar gemacht wird". Daher begrüße die Industrie den CSR-Tag besonders. "In einer modernen Gesellschaft brauchen wir eine gute Verbindung von erfolgreicher Wirtschaft, lebenswerter Umwelt und sozialem Zusammenhalt. Unsere Unternehmen greifen diese Option auf und CSR unterstützt uns dabei."

Das war der CSR-Tag: Erfolg für den Programmpunkt "Gute Geschäfte"

Der CSR-Tag bot Podiumsdiskussionen zu den Themen "Ist CSR ein Wettbewerbsvorteil auch für Kleine- und Mittlere Unternehmen", "Chancengleichheit für ältere ArbeitnehmerInnen" und "Tomorrow’s Leaders und CSR". Bei diesem letzten Panel sprachen u.a. Kerstin Born, Geschäftsführerin von CSR Europe und George Jaksch, Senior Direktor CSR bei Chiquita Europa. Born forderte einmal mehr die Unternehmen auf, sich zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung freiwillig zu bekennen, denn " ein Unternehmen kann nicht in einer Gesellschaft erfolgreich sein, die scheitert." Chiquita Europe CSR-Chef Jaksch meinte, dass "CSR nur funktionieren kann, wenn es wie jede andere wichtige Tätigkeit des Unternehmens umgesetzt wird, dh CSR muss ganz oben im Management verankert sein." Einige der CSR-Themen für Chiquita sind "Werte, Menschenrechte und Nachhaltige Entwicklung", so Jaksch. Er sieht CSR als Prozess der innerhalb eines Unternehmens Jahre andauert.

Unter Schirmherrschaft von Birgit Riess, Projektleiterin CSR der Bertelsmann Stiftung ging der Programmpunkt "Gute Geschäfte -Marktplatz für Unternehmen und NGOs" erstmals in Österreich beim CSR-Tag über die Bühne. Dabei wurden Kooperation zwischen heimischen Unternehmen und Zivilorganisationen verhandelt, wobei es nicht um Geldzuwendungen gehen durfte. Das Endergebnis nach einer Stunde intensivster Verhandlungen: 54 vereinbarte Kooperationen mit einem umgerechneten Wert von 93.000 Euro. Der CSR-Tag fand im Palais Niederösterreich in Wien statt.

CSR-Preis Trigos: Prämierung für OMV AG, OeKB und Erste-Sparinvest

Am Abend des CSR-Tages wurde der Trigos, die Auszeichnung für Unternehmen mit Verantwortung verliehen. Insgesamt 10 Unternehmen wurden für konkrete CSR-Projekte ausgezeichnet. Darunter die respACT austria-Mitgliedsunternehmen OMV AG (Projekt: Hepatitisprophylaxe in Südpakistan), Oesterreichische Kontrollbank (Projekt: Mikrokredite als nachhaltiges Produkt) und die Erste Bank über ihre Tochter Erste-Sparinvest KAG (Projekt: Umweltschutz trifft Kapitalmarkt).

respACT austria - Plattform für Unternehmen mit Verantwortung

Die CSR-Plattform respACT austria versteht sich als Themenführer und Ideenlieferant in allen Fragen der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility). respACT austria zählt 100 Unternehmen zu seinen Mitgliedern und wird unterstützt von Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammer Österreich, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Bundesministerium für Soziales und Konsumentenschutz und dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

Informationen über respACT austria und den CSR-Tag gibt es auf der Webseite www.respact.at

Rückfragen & Kontakt:

respACT austria
Mag. Marion Velik
m.velik@respact.at
Tel.: 01/710-1077-12

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008