OMV mit TRIGOS Award ausgezeichnet

Wien (OTS) -

  • OMV Hepatitisprophylaxeprogramm in Pakistan ist Gewinner in der Kategorie "Gesellschaft"
  • 3 jähriges Impfprogramm auf Initiative der OMV in Zusammenarbeit mit WHO 2006 gestartet
  • OMV Corporate Social Responsibility seit 2003 im Unternehmen verankert

Die OMV, Mitteleuropas führender Öl- und Gaskonzern, wurde am 30. Mai mit dem renommierten österreichischen TRIGOS Award 2007 in der Kategorie "Gesellschaft" für ihr Hepatitis B- Prophylaxeprojekt in Pakistan ausgezeichnet. Mit dem TRIGOS 2007 werden Projekte österreichischer Unternehmen prämiert, die ihre gesellschaftliche Verantwortung in exzellenter Art und Weise wahrnehmen und nachhaltiges Handeln erfolgreich in ihre Unternehmensstrategie implementiert haben. OMV Generalsekretär Karl Jung: "Das Hepatitisprophylaxeprojekt ist ein gutes Beispiel, das sehr anschaulich verdeutlicht, was die OMV unter Corporate Social Responsibility versteht. Wir zeigen aktives Engagement gegenüber unserer lokalen Community, binden diese ein und leisten damit einen Beitrag zur Lebensqualität der Menschen. Der Erfolg des Unternehmens beruht nicht zuletzt auf den guten Beziehungen, die wir mit den Menschen vor Ort haben." Im Rahmen des OMV Community Development Programms (CDP) wurde 2006 in der Provinz Sindh mit seinen Wüstenregionen Miano und Sawan (Pakistan) ein 3 jähriges Hepatitis B- Prophylaxeprojekt in Zusammenarbeit mit der WHO initiiert. Das Hepatitis-Projekt wurde auf Initiative der OMV ins Leben gerufen und wird in einer Private Public Partnership (PPP) durch die Austrian Development Agency (ADA) zu 50% kofinanziert. Im Rahmen des Impfprogramms wurden bereits im ersten Jahr mehr als 3000 Menschen (von gesamt 9000 Bewohnern der Region) geimpft. Hepatitis B ist eine schwere Krankheit von der ca. ein Drittel der Menschheit infiziert ist und die in Pakistan rasant zunimmt. Meist werden Kinder von ihren Müttern angesteckt und oft wird diese Krankheit bei Kindern chronisch. Nicht behandelte Hepatitis kann, vor allem bei Kindern, zum Tod führen. Simone Alaya, CSR Beauftragte der OMV: "Die OMV hat ihre Wertehaltung 2003 in einem Code of Conduct festgehalten. Dieser orientiert sich am UN Global Compact mit den Schwerpunkten Arbeitsrechte, Menschenrechte, Umweltschutz und Antikorruption. Das Hepatitisprojekt in Pakistan als Beitrag zu den UN Millennium Entwicklungszielen ist Teil unseres Engagements für Menschenrechte in unserem Umfeld. Corporate Social Responsibility (CSR) ist fest in der Strategie (Balanced Score Card) der OMV verankert. Wir verstehen CSR/Nachhaltigkeit entlang der Triple Bottom Line: Nachhaltigkeit unter dem Aspekt der Finanzen, Umwelt und dem Sozialbereich." Hintergrundinformationen: Der Trigos Preis: Der Trigos Preis ist die Auszeichnung für Unternehmen mit Verantwortung und wird von der Caritas, dem Österreichischen Roten Kreuz, SOS Kinderdorf, WWF, der Wirtschaftskammer Österreich, der Industriellenvereinigung, der Presse und Business Data Consulting Group getragen. Unternehmen können ihre Projekte, die sie im Jahr 2006 gestartet bzw. abgeschlossen haben, in den drei Kategorien "Gesellschaft", "Arbeitsplatz" und "Markt" einreichen. Projekte österreichischer Unternehmen werden prämiert, die ihre gesellschaftliche Verantwortung in exzellenter Art und Weise wahrnehmen und nachhaltiges Handeln erfolgreich in ihre Unternehmensstrategie implementiert haben. OMV in Pakistan: Die OMV arbeitet seit 1990 mit ca. 400 Mitarbeitern in Pakistan und hat dort je einen Standort in der Region Miano und Sawan. Die 57 Dörfer in Miano mit ihren 970 Haushalten sind auf einer Fläche von 525 km2 (etwa ein Fünftel größer als das Bundesland Wien) verstreut, während sich in Sawan ca. 5000 Haushalte in 161 Dörfern auf einer etwa halb so großen Fläche verteilen. In Miano leben ca. 4000 Menschen während die Bevölkerung in Sawan etwa 20.000 Menschen beträgt. Nach einer erfolgreichen Explorationsphase (Beginn 1990) startete die OMV 2002 die Gasproduktion und somit ihr langfristiges Engagement in den beiden Gebieten. Bereits im gleichen Jahr wurden in beiden Gebieten Community Development Programme (CDP) initiert um sowohl die eigenen CSR Ziele zu erreichen als auch ihren Verpflichtungen als Mitglied des UN Global Compact (seit 2002) und den UN Millenium Development Goals nachzukommen. OMV Aktiengesellschaft: Mit einem Konzernumsatz von EUR 18,97 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 40.993 im Jahr 2006 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 15 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 20 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Der Bereich Erdgas verkauft jährlich über 14 Mrd m" Gas, über die österreichische OMV Erdgasdrehscheibe Baumgarten werden jährlich rund 47 Mrd m" Gas transportiert. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Europas. Die OMV ist an integrierten Chemie- u. Petrochemiebetrieben - zu 50% an AMI Agrolinz Melamin International GmbH und zu 35% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten - beteiligt. Weitere wichtige Beteiligungen: 51% an Petrom SA, 50% an der EconGas GmbH, 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, 10% an der ungarischen MOL. Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an der rumänischen Petrom entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von rund 1,3 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 322.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Millionen Tonnen. OMV verfügt nunmehr über 2.511 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%. Durch den Erwerb von 35,2% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus. Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat. OMV Corporate Social Responsibility (CSR) Die OMV hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative. Rückfragehinweis:

OMV
Presse: Bettina Gneisz
Tel.: 0043 1 40 440 21660, bettina.gneisz@omv.com

Thomas Huemer
Tel.: 0043 1 40 440 21660, thomas.huemer@omv.com

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001