Kalina in ÖSTERREICH: In der ÖVP denken viele an Koalitionsbruch

SPÖ-Bundesgeschäftsführer fordert Klarstellung von Vizekanzler Molterer

Wien (OTS) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina geht in ÖSTERREICH mit der ÖVP hart ins Gericht: "Es ist offensichtlich so, dass in der ÖVP mehr an Koalitionsbruch denken, als sie es zugeben wollen. Anders kann ich mir diese versteckten und nicht versteckten Neuwahldrohungen nicht erklären." Kalina reagiert damit auf Aussagen von Umweltminister Josef Pröll, der zuvor Kalina kritisert hatte, und auf ÖVP-Schulsprecher Fritz Neugebauer. Die wahre Wurzel 0es Streits sieht Kalina in der Eurofighter-Causa: "Die Wurzel des Krachs besteht darin, dass Verteidigungsminister Darabos eine Verbilligung der sinnlosen und teuren Kampfjets erreichen will und die ÖVP ihm diesen Erfolg partout nicht gönnen mag." Kalina sieht jetzt ÖVP-Chef und Vizekanzler Wilhelm Molterer gefordert: "Ich erwarte mir jetzt schon eine Klarstellung von Vizekanzler Molterer, was das alles soll."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001