aws: Mittelstandssegment der Wiener Börse zur rechten Zeit

Takacs: wichtige Initiative zur Verkleinerung der Finanzierungslücke für innovative und wachsende Unternehmen

Wien (OTS) - Als "wichtige Initiative zur Verkleinerung der Finanzierungslücke" bezeichnete der Geschäftsführer der österreichischen Finanzierungs- und Förderbank austria wirtschaftsservice, Peter Takacs, die Eröffnung des "mid market"-Segments an der Wiener Börse. Durch das Mittelstandssegment werde die bestehende Finanzierungslücke im Bereich Eigenkapital für innovative und wachsende mittelständische Unternehmen verkleinert. Gerade die Eigenkapitalfinanzierungsquoten seien in Österreichs Wirtschaft im Vergleich zu Europa noch immer besonders niedrig. Dies sei - so Takacs - ein massives Hemmnis für nachhaltiges Wachstum.

"Die Chancen für einen Erfolg des Segments stehen gut", meint auch der Chef der Förderbank. Auf Grund der mittlerweile etablierten Beteiligungsszene gebe es zahlreiche potenzielle Kandidaten für einen Börsegang im neuen Segment. "Dennoch", warnt Takacs, "ist diese Inititative der Wiener Börse nur ein Teil der Lösung für die Finanzierungsprobleme des Mittelstandes". Gerade der weitere Ausbau des Eigenkapitalmarktes - auch im Bereich von Private Equity und Venture Capital Fonds für Frühphasen sei besonders wichtig, um nachhaltigen Erfolg zu erzielen.

Als wichtigen Faktor für den Erfolg der Initiative sieht Takacs die rasche Etablierung ausreichender und zielgerichteter Begleitungs-und Unterstützungsmaßnahmen für kleine und mittelständische Firmen auf dem Weg zur Börse. Der Schritt an die Börse bringe für Unternehmen stets große Umstellungen mit sich. Die vorgesehenen Capital Market Coaches könnten hier sicher einen Teil der Umstellungsrisken abfedern, und seien daher zu begrüßen. "Ergänzende Maßnahmen wie etwa Pre-IPO-Beratungen im Rahmen von Fördermaßnahmen könnten zusätzlich nützlich sein", so Takacs.

Durch ihre Kapitalgarantien konnte die aws zur Entwicklung des Eigenkapitalmarktes in einem erheblichen Ausmass beitragen: Über 2 Milliarden an Investments konnten in den letzten 5 Jahren mobilisiert werden. Über 30 von der aws unterstützte Fonds investierten in dieser Zeit in über 400 Unternehmen. "Durch den mid market entstehen für Beteiligungsgesellschaften attraktive exit-Möglichkeiten", so Takacs. Aufgabe der aws sei es nun, gemeinsam mit den Fonds für eine weitere Belebung und damit für nachhaltige Wachstumsimpulse zu sorgen.

Rückfragen & Kontakt:

Austria Wirtschaftsservice
DI Dr. Mathias Drexler
Tel.: (01) 501 75/566
m.drexler@awsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001