"Rheintalkontrakt": Weiterer Schritt von Vision Rheintal

5. Rheintalkonferenz in Wolfurt

Wolfurt (VLK) - Vertreter von Land und Gemeinden, an deren Spitze Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Gemeindeverbandspräsident Wilfried Berchtold, besprachen heute, Dienstag, 22. Mai 2007, im Wolfurter Cubus Stand und Zukunftsperspektive des Projekts Vision Rheintal. Die Teilnehmer waren sich einig, dass die Vision von einem gemeinsamen Lebensraum Rheintal unbedingt fortgeführt und verdichtet werden muss. "Das Bewusstsein für den gemeinsamen Lebensraum müssen wir noch stärker in die Bevölkerung tragen", betonte Sausgruber.

Bereits im Jahr 2004 haben Land und Gemeinden den Entschluss gefasst, ihre Zusammenarbeit im Bereich der räumlichen Entwicklung zu intensivieren. Dem vorangegangen war die Erkenntnis, dass sich das Rheintal zu einer Stadtregion entwickelt hat. Von Bregenz bis nach Feldkirch zieht sich ein fast geschlossenes Siedlungsband. "Diesem Umstand muss auch raumplanerisch Rechnung getragen werden. Mit Vision Rheintal wurde und wird gemeinsam konstruktiv über die weitere Zukunft nachgedacht", so Landesrat Manfred Rein.

Vision konkret

Viele Aufgaben können im Verbund von Gemeinden besser gelöst werden, als von einer einzelnen Gemeinde: Dass dabei schon vieles unternommen wird, zeigen zahlreiche Projekte, die im neu erschienenen Magazin "Vision konkret" dokumentiert sind. Das zweimal jährlich erscheinende Magazin wird von Öffentlichkeitsmitarbeitern der Rheintalgemeinden verfasst. Dieses neue Magazin soll einerseits das eindrucksvolle Spektrum der bisherigen Zusammenarbeit dokumentieren, und andererseits eine Plattform für die weitere Vernetzung sein: Wo wird was gemacht, wie kann das in anderen Gemeinden umgesetzt werden?

Verdichtung zum "Rheintalkontrakt"

Unter der aktiven Beteiligung der Mitglieder der Rheintalkonferenz wurden Überlegungen zur weiteren Verdichtung des Projekts angestellt. Die Ergebnisse und die Erfahrungen, die aus dem bisherigen Projektverlauf gewonnen wurden, gaben den nächsten Schritt vor: Die Schaffung einer gewissen Verbindlichkeit in Form des "Rheintalkontrakts". Darin sind fünf Eckpunkte enthalten:
- Wille zur Zusammenarbeit
- Fortführung der "Vision Rheintal"
- Das Rheintal als lernende Region - mit dem erarbeiteten Leitbild als Richtschnur
- Land und Gemeinden streben offene, in der Beteiligung nicht ausschließende Prozesse an
- Die Rheintalkonferenz betreibt die Zusammenarbeit. Die Regeln werden gemeinsam entwickelt.

"Wir denken, dass ein solcher Kontrakt ein wichtiger Schritt für Vision Rheintal ist und den Gemeinden und dem Land nicht zu viel abverlangt. Es ist eine ganz starke Willenserklärung der Projektpartner", erklärt Feldkirchs Bürgermeister und Gemeindeverbandspräsident Wilfried Berchtold.

5. Rheintalkonferenz

In der Rheintalkonferenz beraten die politischen Entscheidungsträger von Gemeinden und Land auf höchster Ebene gemeinsam über das Rheintal: Landeshauptmann Herbert Sausgruber, Raumplanungslandesrat Manfred Rein und alle anderen Mitglieder der Landesregierung, die Mitglieder des Präsidiums des Vorarlberger Landtages und die Klubobleute, alle Bürgermeister der 29 Rheintal-Gemeinden und die Landtagsabgeordneten aus dem Rheintal.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007