Brandsteidl ehrte bewegungsfreundlichste Schulen Wiens

Wien (OTS) - "Dass es unseren Schulen gelingt, eine so große Zahl an SchülerInnen zu Sport und Bewegung zu motivieren, ist ein Riesenerfolg, bedeutet aber auch viel Arbeit für die LehrerInnen. Umso verdienter ist der Dank, der den Schulen mit dieser Ehrungsveranstaltung ausgesprochen wird - ich gratuliere allen Siegern und überhaupt jeder Schule, die an diesem Bewerb teilgenommen hat", stellte Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl am Dienstag anlässlich der Ehrung der bewegungsfreundlichsten Schulen Wiens fest.

Brandsteidl weiter: "Für die Auszeichnung 'Bewegungsfreundlichste Schule' wurden nicht nur Schulen berücksichtigt, in denen Sport einen traditionell hohen Stellenwert besitzt, sondern auch solche, die sich um die generell bewegungsfreundliche Gestaltung ihres Schullebens bemühen. Es soll damit also die vielfältige Einbindung und die schwerpunktmäßige Umsetzung von sozial- und gesundheitsorientierten Initiativen und Projekten am jeweiligen Schulstandort gewürdigt werden."

Teilgenommen haben an dem Wettbewerb insgesamt 17 Schulen. Die siegreichen Schulen sind das BRG 22 mit 93 Punkten, die Sportmittelschule 12 mit 91 Punkten, die Volksschule Kreßplatz mit 77,6 Punkten sowie die HTBLA 10 mit 69 Punkten. (Schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Matias Meißner
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Tel.: 525 25/77 014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021