VP-Praniess-Kastner: Erste Erfolge Stenzels beim Kampf gegen Koma-Trinken

Wien (VP-Klub) - "Es ist erfreulich, dass endlich auch die SPÖ-Spitze, allen voran Bürgermeister Häupl, erkannt hat, dass Maßnahmen für Jugendschutz und gegen Alkoholmissbrauch in Problemzonen von den verantwortlichen Politikern her gesetzt werden müssen und, wie die monatelangen Anstrengungen von ÖVP Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel in dieser Zeit beweisen, Erfolge bringen", so ÖVP Wien Drogensprecherin LAbg. Karin Praniess-Kastner angesichts der Meldung zum Aus des Alkoholverkaufs an einer Tankstelle am Wiener Schwedenplatz.

Die Erkenntnis Häupls zur Notwendigkeit von Maßnahmen lasse nun die Hoffnung zu, dass die untergriffigen und an Verhöhnung grenzenden Aussagen von SP-Landesgeschäftsführer Kopietz in Richtung der Wiener City-Chefin der Vergangenheit angehören. Auch von Kopietz Seite wären nun erste ernst gemeinte Maßnahmen gegen das "Trinken bis zum Umfallen" zu erwarten. Beste Gelegenheit für ihn böte das Donauinselfest der SPÖ, schließt Praniess-Kastner.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001