ÖAMTC: Staus wegen Putin-Besuch in Wien zu befürchten

Ring und Schwarzenbergplatz am Mittwoch und Donnerstag meiden

Wien (OTS) - Hunderte Anrufe und E-Mails landen in der ÖAMTC-Informationszentrale betreffend Putin-Besuch. Viele Autofahrer befürchten ähnlich "schlimme Verhältnisse" wie beim Besuch des amerikanischen Präsidenten. "Gleich vorweg das Erfreuliche: ganz so schlimm wird es nicht werden, Staus und Verzögerungen werden aber nicht ausbleiben", meint ÖAMTC-Experte Harald Lasser.

Mittwochnachmittag wird es zwischen 12.30 und 20 Uhr zeitweise zu Sperren der Ringstraße und des Franz-Josef-Kais kommen. Donnerstagvormittag (9.30 bis 10.30 Uhr) sind Verzögerungen rund um den Schwarzenbergplatz (Rennweg, Prinz-Eugen-Straße, Lothringerstraße) zu befürchten.

Halte- und Parkverbote wird es in der Hofburg, am Josefplatz plus angrenzende Straßen sowie am Donnerstag beim Schwarzenbergplatz geben.

Der ÖAMTC rät, an den beiden Tagen die Innenstadt mit dem Auto zu meiden oder auf Öffis umzusteigen.

(Schluss)
Harald Lasser

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0012