Mehr und kleinere Klassen, mehr Lehrerinnen im Schuljahr 2007/08

Burgstaller: 23 zusätzliche Klassen, 127 neue Lehrerplanstellen und deutlich weniger Schüler/innen pro Klasse

Salzburg (OTS) - "23 Klassen mehr, 127 zusätzliche Lehrerplanstellen und deutlich weniger Schüler/innen pro Klasse in allen Schulformen", so fasste heute, Dienstag 22. Mai, die Salzburger Bildungsreferentin Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller den vorläufigen Stand für das Schuljahr 2007/2008 in Salzburgs Pflichtschulen zusammen. Ohne der politischen Kehrtwende hin zu einer Senkung der Klassenschülerhöchstzahlen auf 25 durch die neue Bundesregierung hätten massive Kürzungen gedroht: "1.365 Schüler/innen weniger hätte den Verlust von 135 Lehrerplanstellen bedeutet, wir hätten 60 Klassen weniger gehabt", erklärte die Bildungsreferentin.

Mehr für Sonderpädagogik und Kleinschulen

Auch für die Sonderpädagogik und die Kleinschulen gibt es Verbesserungen: 2007/2008 stehen 24 zusätzliche Planstellen für die Sonderpädagogik und sieben zusätzliche für Kleinschulen zur Verfügung, es können darüber hinaus alle Vertragslehrer verlängert werden.

Sinkende Klassenschülerhöchstzahlen

Im Polytechnikum sinkt die durchschnittliche Schüler/innenzahl pro Klasse von 25 auf 21, in den Hauptschulen von 23,6 auf 22,8; in den Volksschulen von 20,3 auf 19,6 und in den Sonderschulen von 6,3 auf 6,1, teilte die Landeshauptfrau mit.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001