Morgen: "Mehrheitswahlrecht vs. Verhältniswahlrecht" mit Cap und Khol

Diskussionsveranstaltung der Jungen Generation SPÖ Josefstadt im LOOP

Wien (SPW) - Am Mittwoch, dem 23. Mai 2007 präsentiert die Junge Generation in der Josefstadt um 19 Uhr im LOOP eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "Mehrheitswahlrecht vs. Verhältniswahlrecht".****

Der Wahlkampf zur Nationalratswahl 2006 war - im Besonderen zwischen SPÖ und ÖVP - einer der brisantesten und schonungslosesten in der Geschichte der 2. Republik. Der Wahlausgang ließ in der Folge aufgrund der Mehrheitsverhältnisse lediglich eine stabile Zweierkoalition aus SPÖ und ÖVP zu. Einzelne Vertreter aus SPÖ und ÖVP fordern nun das Mehrheitswahlrecht. Dieser Forderung schließen sich auch einige profilierte Vertreter aus dem Medienbereich wie etwa Gerd Bacher, Peter Rabl und Michael Fleischhacker an.

Welche Vorteile hätte das Mehrheitswahlrecht gegenüber dem Verhältniswahlrecht? Gibt es konkrete Überlegungen für eine Änderung des österreichischen Wahlsystems? Welche Auswirkungen hätte ein neues Wahlrecht auf die österreichische Parteienlandschaft? Es diskutieren:
Josef Cap (SPÖ), Andreas Khol (ÖVP), Michael Fleischhacker (Die Presse) und Raphael Sternfeld (JG8, Moderation). Um Anmeldung wird gebeten unter raphael.sternfeld@spw.at

Diskussion "Mehrheitswahlrecht vs. Verhältniswahlrecht":
Zeit: Mittwoch, 23. Mai 2007, 19 Uhr
Ort: 8., LOOP, Lerchenfelder Gürtel, Bogen 26/27
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001