WWFF präsentiert innovative Projekte auf der Real Vienna

Immobilienprojekte ENERGYbase und MEDIA QUARTER MARX sowie Pläne für Flugfeld Aspern im Fokus

Wien (OTS) - Die Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland haben sich in den letzten Jahren erfolgreich als zukunftsträchtige Business-Location Vienna Region etabliert. Gemeinsam mit mehreren Partnern präsentiert der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF) diesen dynamischen Wirtschaftsraum von 23. bis 25. Mai auf der Real Vienna, der internationalen Fachmesse für Gewerbe- und Industrieimmobilien, im MessezentrumWienNeu (Halle A, Stand Nr. 0604). Der Fokus der Veranstaltung liegt auf dem CEE-Raum. "Die Real Vienna ist ein optimaler Ort, um diesen gemeinsamen Wirtschaftsraum mit Wien im Zentrum internationalen Investoren näher zu bringen und einem Fachpublikum unsere innovativen Immobilien- und Stadtentwicklungsprojekte vorzustellen. Die gute Zusammenarbeit der Partner in der Vienna Region hat auch für die Weiterentwicklung des Standorts Wien wichtige Impulse geliefert", sagt WWFF-Geschäftsführer DI Dr. Bernd Rießland.

Eines der Vorzeigeprojekte, das der WWFF auf der zum zweiten Mal statt findenden Real Vienna präsentiert, ist das ENERGYbase: eine energieeffiziente Büro- und Gewerbeimmobilie im Passivhausstandard mit einer Gesamtnutzfläche von 7.500 Quadratmetern, die Mitte 2008 fertig gestellt wird. Weitere Projekte aus Wien sind das Wiener Medienzentrum MEDIA QUARTER MARX. Die vom WWFF-Tochterunternehmen ZIT Zentrum für Innovation und Technologie gemeinsam mit einem privaten Partner entwickelte zweite Baustufe startet ab Herbst 2007 und sieht die Schaffung von zusätzlichen 19.000 Quadratmetern Nutzfläche vor. Für Medienunternehmen entsteht an diesem innovativen Standort modernste Studio-, Büro- und Produktions-Infrastruktur.

Von besonderem Interesse ist auch die Präsentation der Pläne für das Stadtentwicklungsgebiet am ehemaligen Flugfeld Aspern in Wien-Donaustadt. Dort - im Herzen der Europaregion Centrope -entsteht auf rund 200 Hektar in den nächsten 20 Jahren ein neuer urbaner Stadtteil mit vielseitiger Nutzung für Wohnen, Arbeiten, Wirtschaft, Forschung, Unternehmen, Ausbildung, Freizeit usw. Der WWFF ist als größter Grundstückseigentümer federführend an der Entwicklung dieses neuen Stadtteils mit rund 10.000 Wohnungen und 25.000 Arbeitsplätzen beteiligt.

Wien als Wirtschaftsmotor der Vienna Region

Die Vienna Region hat in den letzten Jahren die erfolgreiche Positionierung als mitteleuropäischer Wirtschaftsmotor vollzogen. Wien kommt dabei eine besondere Rolle zu, erwirtschaftet die Bundeshauptstadt doch rund 60 Prozent der Wirtschaftsleistung der Vienna Region und über 27 Prozent der gesamtösterreichischen Wirtschaftsleistung.

Zahlreiche internationale Konzerne wie Coca Cola, IBM oder Siemens haben hier ihre Osteuropa-Zentralen etabliert. Die Nähe zu den boomenden CEE-Märkten, eine leistungsfähige Infrastruktur, hoch qualifizierte Arbeitskräfte, die einmalige Lebensqualität sowie ein Technologie-, Forschungs- und Innovationsfreundliches Umfeld sind nur einige wichtige Standortfaktoren dieses gemeinsamen Wirtschaftsraumes.

o Webtipps: www.wwff.gv.at/ www.viennaregion.at/

(Schluss) mu
:

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Michael Unger
Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF)
Presse & Kommunikation
T +43 1 4000-86 583
unger@wwff.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019