OeKB präsentiert Zahlen zum Geschäftsjahr 2006

Wachstum bei Exportdienstleistungen, OeKB Versicherung AG und ausgebaute Kapitalmarkt- und Energiemarkt-Services

Wien (OTS) - Für das Geschäftsjahr 2006 wird die Oestereichische Kontrollbank AG (OeKB), an der die größeren österreichischen Kreditinstitute beteiligt sind, eine Dividende von EUR 20,05 pro Aktie ausschütten. Die Kontrollbank-Gruppe publiziert in ihrem jüngsten Geschäftsbericht das nach den International Accounting Standards (IAS) erstellte Zahlenwerk und weist mit Jahresende 2006 eine Bilanzsumme von 27,740 Mrd. Euro (2005: 27,012 Mrd. Euro) aus. Der Jahresüberschuss vor Steuern lag wie im Vorjahr auch 2006 bei 61 Mio. Euro.

Die OeKB hat im System der Exporthaftungen des Bundes 2006 mit 71 Mio. Euro (2005: 64 Mio. Euro) wieder einen deutlichen Überschuss zu Gunsten der Republik erwirtschaftet und das Volumen der Exportfinanzierung via Hausbanken um netto 2,44 Mrd. Euro (2005: 626 Mio. Euro) kräftig gesteigert. Darüber hinaus konnte die Tochter OeKB Versicherung AG im zweiten operativen Geschäftsjahr bei Prämien und Ergebnis deutlich zulegen. Im Wertpapierbereich konnte das Institut durch die mit der Wiener Börse gegründeten Clearing-Tochter CCP.A, den neuen Nachhaltigkeitsindex OeSFX und erweiterte Finanzdatenservices seine Position als Kompetenzzentrum des österreichischen Kapitalmarktes stärken und das Geschäftsvolumen ihrer Wertpapierdienstleistungen weiter erhöhen. Dies gab die Spezialbank anlässlich ihrer Hauptversammlung bekannt. ****

Die OeKB präsentierte anlässlich der Hauptversammlung neben dem Geschäftsbericht und dem vertrauten Exportservice-Jahresbericht auch den Nachhaltigkeitsbericht 2006. Der nach der EMAS-Verordnung und ISO EN 14001 zertifizierte Report beschreibt die Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsprogramms und dokumentiert die Anstrengungen der OeKB um Transparenz und den Dialog mit der kritischen Öffentlichkeit. In dem im November 2006 publizierten Bericht von SustainAbility, der in Zusammenarbeit mit dem United Nations Environment Programme (UNEP) und der Rating-Agentur Standard & Poor’s erstellt wurde, wurde die OeKB unter die weltweit Top 100 Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit und Transparenz gereiht.

Das von der OeKB gestionierte Versicherungssystem der Exporthaftungen des Bundes brachte der Republik 2006 bereits zum neunten Mal in Folge steigende Überschüsse.
Den Schadenszahlungen von 245 Mio. Euro stehen Rückflüsse zu Schadenszahlungen von 53 Mio. Euro gegenüber. Die daraus erwachsenen Netto-Schadenszahlungen von -192 Mio. Euro und die 316 Mio. Euro an vereinnahmten Entgelten bringen der Republik einen Überschuss von 124 Mio. Euro (2005: 119 Mio. Euro). Nach Abzug von umschuldungsbedingten Zinsnachlässen von 53 Mio. Euro (2005: 55 Mio. Euro) ergibt sich damit ein Gesamtüberschuss von 71 Mio. Euro (2005: 64 Mio. Euro), der die kumulative Rentabilität der Bundeshaftungen weiter verbesserte.

Insgesamt wurden im Berichtsjahr von der Republik Österreich Haftungen mit einem Gesamtvolumen von 8.714 Mrd. Euro (2005: 5,505 Mrd. Euro) übernommen. Das Haftungsobligo belief sich zum 31.12.2006 auf 32,108 Mrd. Euro, was einem deutlichen Anstieg gegenüber dem Stand Ende 2005 entspricht (Stand zum 31. 12. 2005: 30,939 Mrd. Euro). Die wichtigsten Zielmärkte der Garantienehmer waren im vergangenen Jahr Russland, China, Ukraine, Serbien und Polen.

Die OeKB zählt zu den am besten vernetzten Export Credit Agencies der Welt. Gemeinsam mit der bewährten Kombination von Versicherung und Finanzierung aus einer Hand profitiert eine wachsende Zahl von österreichischen Exporteuren, die sich damit gegenüber Ihren Partnern leichter als Generalunternehmer positionieren können.

Die 2004 gegründete 100%-ige Tochtergesellschaft OeKB Versicherung AG und Spezialistin für kurzfristige Exportgeschäfte hat die Erwartungen der Konzernmutter auch 2006 mehr als erfüllt.
Bereits 565 Exportunternehmen haben dem neuen Exportkreditversicherer im zweiten operativen Geschäftsjahr vertraut. Die OeKB Versicherung AG konnte im Geschäftsjahr 2006 ihr Prämienvolumen um ein Fünftel auf knapp 18 Millionen Euro steigern, beim EGT legte die OeKB Versicherung im gleichen Zeitraum um 26 % auf rund 4,5 Millionen Euro zu. Dank kräftigen Wachstums hat die 100 %-Tochter der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) mit gedeckten Geschäften im Wert von geschätzten 5,6 Mrd. Euro ihre Position als drittgrößter heimischer Kreditversicherer gefestigt.

Die deutlichen Zuwächse bei Prämien und Ertrag lagen neben der für Kreditversicherer günstigen dynamischen Entwicklung der heimischen Außenwirtschaft auch an einer Ausweitung der Konzession: Auf dringenden Wunsch vieler Kunden werden seither auch Inlandsrisiken abgesichert. Die OeKB Versicherung ist die einzige Kreditversicherung Österreichs, die standardmäßig wirtschaftliche und politische Risken mit einer Polizze deckt. Die Kreditprüfung erfolgt im eigenen Haus erfolge, was Entscheidungen über Kreditlimits flexibler und transparenter macht.

Die Schadensquote der OeKB Versicherung sank 2006 von 56,4 auf 52,5 %. Die Schäden betrafen zu einem Drittel den Großhandel. Der größte Schadensfall betraf ein Türkei-Geschäft, die größte Zahl von Schadensfällen war in Ungarn zu verzeichnen.

Im von der OeKB betreuten Exportfinanzierungsverfahren standen zu Jahresende 2006 Finanzierungen in Höhe von 25,606 Mrd. Euro (2005:
23,166 Mrd. Euro) aus. Im Berichtsjahr wurden 7,820 Mrd. Euro (2005:
4,235 Mrd. Euro) an Krediten ausgezahlt. Die Rückflüsse aus Krediten beliefen sich auf 5,380 Mrd. Euro (2005: 3,608 Mrd. Euro). Die Kreditausweitung betrug damit netto 2,44 Mrd. Euro (2005: +626 Mio. Euro). Insgesamt nahmen mehr als zwei Drittel der Versicherungsnehmer auch eine Refinanzierung der OeKB in Anspruch.

2006 hat die OeKB als Emittent 18 langfristige Transaktionen am USD-, am EUR- und am CHF-Markt in Höhe von insgesamt rd. EUR 5,4 Mrd. begeben. Zu den öffentlichen Anleihen zählten zwei USD Globals (USD 1 Mrd. 10 Jahre bzw. USD 1,25 Mrd. 5 Jahre), neun CHF-Anleihen (inkl. Aufstockungen; insgesamt rd. 1,4 Mrd. CHF) und die erste EUR-Benchmarkanleihe (EUR 1,5 Mrd. 10 Jahre) . Aufgrund der erstklassigen Bonität (AAA-Rating von Standard & Poor's und Moody's) wurden diese Emissionen hervorragend aufgenommen.
Im Jahr 2007 wurden bisher Transaktionen mit einem Volumen von insgesamt EUR 3,1 Mrd. begeben. Darunter zwei strategische Benchmark Anleihen in EUR und USD. Die EUR-Anleihe ist die bisher größte OeKB-Anleihe und wurde im Februar mit einem Volumen von 2 Mrd. und einer Laufzeit von 5 Jahre emittiert. Die USD-Globalanleihe vom April 2007 mit einem Volumen von USD 1 Mrd. und eine Laufzeit von 10 Jahren wurde innerhalb von 24 Stunden vollständige platziert.

Als Geschäftsstelle für inländische Anleiheemissionen betreute die OeKB im Jahr 2006 ein Emissionsnominale von 8,5 Mrd. Euro (2005: 6,7 Mrd. Euro).

Die in der OeKB eingerichtete österreichische Wertpapiersammelbank (WSB) hat im Jahr 2006 ihre Position als attraktiver Custodian für den heimischen Finanzplatz und internationale Märkte weiter gefestigt. Zu Jahresende waren in der Wertpapiersammelbank 18.150 Wertpapierkategorien für 107 Deponenten verwahrt (2005: 17.466/110).

Die zu je 50 % im Eigentum der OeKB und der Wiener Börse stehende CCP Austria Abwicklungsstelle für Börsengeschäfte GmbH (CCP.A), die seit 31. 1. 2005 als Central Counterparty und zentrale Gegenpartei für alle an der Wiener Börse abgeschlossenen Geschäfte fungiert, hat sich auch 2006 als zuverlässige Clearing-Institution erwiesen. Per Ende 2006 betreute die CCP.A 63 österreichische und internationale Clearing Members und wickelte ein Volumen von 152,2 Mrd. Euro des Kassa- und Terminmarktes ab.

Auch in der Finanzdateninformation und im Bereich Information Management hat die OeKB im Jahr 2006 ihre Services zur Erhöhung der Transparenz am heimischen Kapitalmarkt weiter ausgebaut.
Am 26. 4. 2007 hat die OeKB unter http://issuerinfo.oekb.at die auf Basis der Transparenz-Richtlinie und des novellierten Börsegesetzes einzurichtende zentrale nationale Info-Plattform 'IssuerInformationCenter Austria' Betrieb genommen, die Investoren den kostenlosen Zugang zu Finanzberichten, Ad-hoc-Mitteilungen und anderen meldepflichtigen Dokumenten ermöglicht.

Der seit 30.12. 2004 berechnete OeKB Sustainability Fund Index (OeSFX), der auf Basis von ökologisch und nachhaltig orientierten in-und ausländischen Aktienfonds berechnet wird, hat sich als neuartige Benchmark für nachhaltige Investments bewährt. Die OeKb führt derzeit Gespräche mit Kapitalanlagegesellschaften, die Produkte auf Basis des EMAS-zertifizierten und 2005 mit dem 'Trigos-Preis' ausgezeichneten OeSFX entwickeln wollen.

Die Liberalisierung des Strom- und Gasmarktes in Österreich hat die OeKB zur Entwicklung eines neuen Geschäftsfeldes genutzt. Als Competence Center für den Energiemarkt ist die OeKB nun bereits seit sechs Jahren Risikomanagement- und Financlearing-Partner am Ausgleichsenergiemarkt im Strom- und Gasmarkt sowie für die Energiebörse EXAA. Die Energiemarkt-Services wurden nach der 2006 erfolgten Novellierung des Ökostromgesetzes mit der Beteiligung an der Ökostrom¬abwicklungstelle OeMAG und dem Financlearing-Service für die OeMAG weiter ausgebaut.

Im Geschäftsbereich Information Services konnte die OeKB im Jahr 2006 vom anhaltenden Outsourcing-Trend bei Informations- und Wissensmanagementagenden profitieren und ihre Position als zentraler Information Broker -für Finanz und Wirtschaft weiter stärken.
Mit dem im ersten Quartal 2007 präsentierten und vom Markt sofort intensiv nachgefragten OeKB Geschäftsklima-Index Mittelosteuropa erheben und verwerten die Information Services der OeKB die Erfahrungen, Einschätzungen und Erwartungen der österreichischen Direktinvestoren in einer für Österreichs Außenwirtschaft wichtigen Zielregion. Aus den Ergebnissen komplexer Analysen werden - erstmals in Österreich - Frühindikatoren für den mittelosteuropäischen Markt gebildet und eine Vielzahl von Indizes konstruiert, die ein klares und zugleich sehr differenziertes Bild über die aktuelle und die erwartete Geschäftsentwicklung in derzeit 19 Ländern der Region vermittelt.

Der OeKB-GESCHÄFTSBERICHT 2006, der EXPORTSERVICE JAHRESBERICHT 2006 und der NACHHALTIGKEITSBERICHT 2006 sind auch in englischer Sprache erhältlich. Die deutschsprachigen PDF-Versionen der Reports finden Sie als Downloads unter http://berichte.oekb.at, die englischsprachigen unter http://reports.oekb.at.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Gumpinger
OeKB Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 531 27-2441
oeffentlichkeitsarbeit@oekb.at
OeKB-Services im Internet:
www.oekb.at www.profitweb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB0001