DARMANN: "Wußte Darabos wirklich nichts von EADS Millionen für Rapid?"

Wien (OTS) - "Mehr als unglaubwürdig ist die Darstellung von Minister Darabos, wonach er als Rapid-Kuratoriumsmitglied und Parteifreund von Ex-Finanzminister und Rapidpräsident Edlinger nichts von dem dubiosen Sponsorvertrag zwischen EADS und dem Fußballklub wußte", stellte heute der Vertreter des BZÖ im Eurofighter-Untersuchungsausschuß Abg. Mag. Gernot Darmann fest.

Es sei wohl mehr als unwahrscheinlich, daß die zwei niemals dieses Thema angeschnitten haben sollen. Der Minister als "Don Quichotte" im Kampf gegen die Windmühlen des Rechtsstaates, wird doch seinem Parteifreund und ehemaligen Ministerkollegen wohl hin und wieder sein Leid geklagt haben. "Sollte in diesem Zusammenhang der glücklose Ex-Finanzminister nichts über seine Kontakte zu EADS ausgeplaudert haben, so rückt dies wohl in die Nähe eines Wunders", meinte Darmann.

"Der selbsternannte "Kartenhai" Darabos, der sonst eher dafür bekannt ist, die Einsatzmöglichkeiten des österreichschen Bundesheeres einzuschränken, soll jetzt endlich die Karten auf den Tisch legen. "Da Rapid von sich aus einige Sponsoren nicht nennen darf und hier mit Darabos und Edlinger die Mauer bildet, erwägen wir die zuständigen EADS-Vertreter in den Ausschuß zu laden. Von diesen würden wir mehr Offensivkraft in dieser Frage erwarten", schloß Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001