Karner fordert Veröffentlichung von BKA und ORF: Wer hat nächtens interveniert?

Sonst bleibt Verdacht: War es Bruder von ORF-GD Wrabetz?

St. Pölten (NÖI) - "Eine umgehende Veröffentlichung durch das Bundeskanzleramt und den ORF, wer nächtens interveniert hat", fordert heute VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner: "Sonst bleibt der dringende Verdacht, dass es sich beim nächtlichen Intervenienten um den Bruder von ORF-GD Wrabetz handelt. Insbesondere deswegen, da Mag. Bernd Wrabetz im Kabinett von Bundeskanzler Gusenbauer für den außenpolitischen und damit für den Schengen-Bereich zuständig ist."

"Die sofortige Veröffentlichung ist längst überfällig, schließlich hat diese nächtliche Intervention zu einer radikalen Änderung der ursprünglichen Meldung des ORF-NÖ geführt", so Karner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001