"Vorarlberg bewegt" geht immer weiter

Breites Programm für Bewegung und gesunde Ernährung

Bregenz (VLK) - Innerhalb kurzer Zeit ist es gelungen, mit der Initiative "Vorarlberg bewegt" frische Impulse für Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung zu setzen. Als jüngstes Beispiel stellten Landesstatthalter Markus Wallner und Sportlandesrat Siegi Stemer heute, Dienstag, im Pressefoyer ein neues Fitnesskarten-Set für die Schulen vor. In den kommenden Wochen und Monaten wird "Vorarlberg bewegt" mit vielen Aktionen und Veranstaltungen fortgesetzt. "'Vorarlberg bewegt' ist nie zu Ende, uns wird immer wieder etwas einfallen", sagte Landesrat Stemer.
Ziel ist es, der Bewegungsarmut insbesondere unter jungen Menschen wirksam zu begegnen. Im letzten Jahr hat eine Untersuchung unter den 10- und 11-Jährigen an Vorarlbergs Schulen Besorgniserregendes über deren Fitnesszustand aufgezeigt. Deshalb haben Fachleute der Universität Salzburg ein wissenschaftlich fundiertes Programm mit vielen Übungen entwickelt, das jetzt in Form eines handlichen Kartenpaketes vorliegt. Rund 600 solche Fitnesskarten-Sets wurden an die Bewegungserzieherinnen und -erzieher aller Vorarlberger Hauptschulen, Polytechnischen Schulen und Gymnasien bisher ausgegeben.

Die Karten enthalten Anleitungen für Übungen, die genau auf die ermittelten Schwächen der Vorarlberger Kinder abgestimmt sind, sie können im Sportunterricht, in der Pausengestaltung aber auch in der Schülerbetreuung verwendet werden. Vorarlberg habe damit erneut die Vorreiterrolle übernommen, so Sportreferatsleiter Martin Keßler:
"Während andere Bundesländer jetzt mit Fitnessuntersuchungen bei den Schülerinnen und Schülern nachziehen, sind wir schon bei der Umsetzung und in der Phase der Nachhaltigkeit."

Ein nächster Veranstaltungshöhepunkt ist der Weltkongress der Sportjournalisten, der ab morgen, Mittwoch, in erstmalig in Bregenz stattfindet und die Gelegenheit bietet, "Vorarlberg bewegt" vor einem Fachpublikum aus 112 Ländern zu präsentieren.

Fixpunkte im "Vorarlberg bewegt"-Veranstaltungskalender sind auch ein Vortrag des Bewegungswissenschaftlers Erich Müller (24.Mai) und ein Familienwandertag (29. Juli). Im September folgen ein Out-door-Tag, an dem Angebote von Rafting, Canyoning über Bungee-Jumping bis zu Kanu-Fahrten gratis ausprobiert werden können, sowie eine Spinning-Aktion in den vier Vorarlberger Bezirken. Am 21. Oktober gehen in Bregenz zum zweiten Mal die Bewegungsfestspiele über die Bühne. Sehr beliebt sind die "Vorarlberg bewegt"-Kochshows, bei denen einfache, aber gesunde und für jedermann machbare Gerichte zubereitet werden.

Im Frühjahr 2008 startet die Ausbildung zum Koordinator bzw. zur Koordinatorin für Gesundheitsförderung in den Gemeinden. Schwerpunkte dieser Ausbildung werden die Bereiche Management und Organisation sein. Weiters wird Fachwissen in den drei Hauptbereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung vermittelt. Ziel der Ausbildung ist es, die Absolventinnen und Absolventen dazu zu befähigen, den Gesundheitsgedanken und dessen Umsetzung in den Vorarlberger Gemeinden zu gewährleisten.
(gw)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008