Strache: Gesamtschule: Keine Experimente auf Kosten der Zukunft unserer Kinder

Wien (OTS) - FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache bekräftigte heute das entschiedene Nein der Freiheitlichen zur Gesamtschule und bezeichnete die Diskussion darüber als unverantwortlich. Bei diesem Schultyp, der der realitätsblinden ideologischen Mottenkiste der Achtundsechziger entstamme, handle es sich um keinen Fort-, sondern um einen entschiedenen Rückschritt.

Wie Strache weiter ausführte, würden durch die Gesamtschule die sozialen Unterschiede nicht beseitigt, sondern ganz im Gegenteil sogar verschärft. Finanziell besser gestellte Eltern würden ihre Kinder nämlich dann vermehrt auf Privatschulen schicken, während die anderen Familien mit der sozialistischen Einheitsschule vorlieb nehmen müssten.

Auf Kosten der Zukunft unserer Kinder dürften keine altlinken Gesellschaftsexperimente durchgeführt werden, unterstrich der Bundesparteiobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
Tel.: +43-664-44 01 629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005