Kärnten:Neue wasser.reiche Akzente für die ganze Familie

LH Haider und LHStv. Dörfler präsentierten die neuen Highlights der Erlebnisreise WasserKraft im Lieser- und Maltatal

Klagenfurt (LPD) - Das heurige Programm der Erlebnisreise "WasserKraft im Lieser- und Maltatal" hat für jeden etwas zu bieten. Darüber waren sich heute, Dienstag, Kulturreferent LH Jörg Haider und Tourismusreferent LHStv. Gerhard Dörfler bei der Präsentation der diesjährigen Highlights auf der MS Klagenfurt am Wörthersee ebenso einig, wie Kärnten Werbung- Chef Werner Bilgram und Siggi Neuschitzer vom Tourismusverband Lieser-/Maltatal. Das Programm der Sonderklasse reicht dabei von der Bergaction bis hin zu hochklassiger Kultur.

Haider hob das erfolgreiche erste Jahr der Erlebnisreise WasserKraft hervor. "250.000 Gäste, mit Tagesgästen insgesamt 500.000 Personen, begaben sich auf die Spuren der verschiedenen Mächte des Wassers und der Künstlerstadt Gmünd. "Im heurigen Jahr laden die 14 WasserKraft-Erlebnisziele - der Bogen spannt sich von der heilenden über die inspirierende und stürzende zur formenden und treibenden Wasserkraft - die Besucher ebenso zu abenteuerlichen, unterhaltsamen, einzigartigen und künstlerischen Touren ein. "Die verstärkte touristische Werbung für das Thema Wasser durch die Kärnten Werbung hat ein wachsendes Interesse an ihm geweckt", freute sich Haider.

Nicht versäumen sollte man das tolle künstlerische Angebot in der Künstlerstadt Gmünd, betonte der Landeshauptmann. Unter dem Motto "Wasser und Feuer" laden Galerien und Künstlerateliers zum Besuch ein. Haider verwies dabei auf die Open Air Fotoausstellung "Die Erde wasser.reich" in Kooperation mit der Austria Presse Agentur und APA Picture Desc. "Einzigartige, großformatige, Qualitäts-Fotografien von Wasser- und Gletscherlandschaften der besten Pressefotografen sind hier zu bewundern", sagte er. Ein Besuchermagnet soll auch die Feuerwehrausstellung im Stadtsaal "Wasser - Fluch und Segen" werden. Weiters bietet Gmünd im Stadtturm eine Werkschau der österreichischen Medienkünstlerin Valie Export und die Galerie Gmünd die Videoinstallation "Ocean Lava" und die Schiffsinstallation "Boat People".

Für Dörfler "bringt die WasserKraft auch neue Tourismuskraft". Die Erlebnisreise "Kärnten wasser.reich" über einen Zyklus von sechs Jahren zu konzipieren sei wichtig und richtig für den heimischen Tourismus gewesen. Für Dörfler sind die Themen Natur, Wandern, Berge und Wasser Zukunftsthemen für die heimische Tourismuswirtschaft. "Wir schlagen damit den Weg eines geerdeten Tourismus ein", gab er bekannt. Als Tourismusreferent bedankte sich Dörfler bei der Kärnten Werbung, bei Gmünds Bürgermeister Josef Jury und bei Neuschitzer für die tolle Aufbauarbeit der Erlebnisziele und der Ausstellungen.

Bilgram verwies auf die zahlreichen Werbeaktivitäten seitens der Kärnten Werbung für die Erlebnisreise im Malta-/Liesertal. Sie reicht von klassischen Werbemitteln, wie zweisprachigen Karten, über die Online-Werbung bis hin zu Medienkooperationen mit dem ORF, dem Rundfunk (Ö1), Printmedien im In- und Ausland bis hin zur Verkaufswerbung durch Reiseveranstalter, die buchbare Pakete in ihren Arrangements anbieten. In Kärnten selber will man das Bewusstsein der einheimischen Bevölkerung für die "WasserKraft" auf Stadtfesten und großen Events weiter wecken. Laut Bilgram waren im Vorjahr 40 Prozent der Besucher Österreicher und Deutsche, die restlichen Gäste kamen aus Italien, den Niederlanden und Zentraleuropa.

Neuschitzer dankte auch dem Land Kärnten. "Mit der Ausstellung wurden im Lieser-/Maltatal neue touristische Infrastrukturen geschaffen", gab er bekannt. Der Erfolg für die Region werde sich auch nach der Ausstellung fortsetzen, ist sich der Babyhotelier sicher. Als zusätzlichen Nächtigungsfrequenzbringer sieht er die Feuerwehren in Österreich und Deutschland. "Wir haben 4.500 Feuerwehren in Österreich und Deutschland angeschrieben und bereits erste Buchungen von ihnen. Im Stadtsaal Gmünd wurden zudem zwei Räume mit Feuerwehr-Ausstellungsstücken des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes adaptiert", teilte er mit.

Die heurigen Ausflugsziele und die Ausstellungen in Gmünd sind seit 12. Mai geöffnet und können bis 14. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Die offizielle Eröffnung findet am Donnerstag, 17. Mai ab 11. Uhr auf dem Hauptplatz in Gmünd statt. Auf dem Programm stehen ein Open-Air ORF-Live-Frühschoppen (10 Uhr) ebenso, wie eine Kinder H2O-Show mit Rico (13 Uhr) und der offizielle Festakt um 14 Uhr. Die Lodronsche Reitschule bietet ab 18 Uhr eine WasserKraft-Tanzperformance von Marina Koraimann.

(I N FO S: www.wasserreich.at, www.kaernten.at, www.familiental.com, www.katschberg-rennweg.at)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001